Fußball-Kreisliga: Dransfeld 4:3 in Groß Schneen / Türkgücü punktet beim Dritten

Swinarski trifft zum Sieg

Da hat er zugeschlagen: Jakub Swinarski umarmt Vorlagengeber Benjamin Mielenhausen (Nr. 9). Links Ahmed Salou . Foto: Schröter

Altkreis Münden. Ein Sieg und ein Unentschieden – so lautet aus Sicht der beiden Altkreisteams das erfreuliche Fazit des Spieltages in der Fußball-Kreisliga.

TSV Groß Schneen – DSC Dransfeld 3:4 (0:2). Es gibt so Spiele, die will man unbedingt gewinnen. Sei es, weil man in der vergangenen Saison beide Begegnungen gegen diesen Gegner verloren hat. Oder sei es, weil dieser vom eigenen Ex-Trainer gecoacht wird. Für die Dransfelder trifft beides zu. Und genau deshalb hängten sich alle Beteiligten auch mächtig rein.

Dabei hatte es alles andere als gut begonnen für die Hasenmelker. Torwart Jonas Wolter wurde nach einer Notbremse vor dem eigenen Strafraum früh vom Platz gestellt und für Ersatztorwart Marcel Eisfeld wurde Christopher Worbs ausgewechselt. Obwohl in Unterzahl spielend, gingen sie durch ein Eigentor der Gastgeber (21.) in Führung. Als dann auch noch ein TSVer nach Foul an Jakub Swinarski Rot sah (35.) und Spielertrainer Benjamin Mielenhausen mit einem schönen Schlenzer das 2:0 markierte (42.), schien das Spiel schon gelaufen.

Doppelschlag

Nach einem Doppelschlag von Binkowski (54.) und Berg (55.) war aber plötzlich alles wieder offen. Und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Torszenen hüben wie drüben. Jascha Marczak brachte die Gäste per Aufsetzer wieder in Führung (63.), Lustig glich erneut aus (69.). Den viel umjubelten Siegtreffer für die aufopferungsvoll kämpfenden Dransfelder erzielte dann Swinarski, der das Leder nach sehenswerter Vorarbeit von Benjamin Mielenhausen aus kurzer Distanz über die Linie schob.

DSC Dransfeld: Wolter – Wiesner, Worbs (17. M. Eisfeld), Schob (72. Eilers), S. Eisfeld – Bruns, Swinarski – S. Mielenhausen, Marczak (88. Leischner) – B. Mielenhausen, Salou. Tore: 0:1 Eigentor (21.), 0:2 B. Mielenhausen (42.), 1:2 Binkowski (54.), 2:2 Berg (55.), 2:3 Marczak (63.), 3:3 Lustig (69.), 3:4 Swinarski (78.).

SV Groß Ellershausen – SV Türkgücü Münden 2:2 (1:1). Der Tabellen-Dritte gegen den Vorletzten – dieses Spiel konnte eigentlich nur einen Sieger haben. Hatte es aber nicht! „Die Ellershäuser haben uns völlig unterschätzt und wir waren über 90 Minuten sogar die bessere Mannschaft“, befand Türkgücü-Trainer Goran Andjelkovic. Und hätte Enzo Buongiorno kurz vor der Pause das Tor anstatt den Pfosten getroffen, dann hätte der Außenseiter den Platz vielleicht sogar als Sieger verlassen.

SV Türkgücü Münden: Özgen – F. Gracic, Oezcan, Özatek, Beckel – Sadik Senel (22. Soner Senel), Polat (52. Demir), Cihan, Buongiorno, V. Yavuz – Sarasoy (80. Vesilovic).

Tore: 0:1 Sarasoy (8.), 1:1 Amelung (40./FE), 2:1 Bause (47.), 2:2 Sarasoy (50.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.