Fußball-Kreisliga

Tabellenführer TuSpo Gimte kocht Groß Ellershausen ab

Jubel beim Tabellenführer: Gimtes Kilian Stracke (links) wird für seinen Treffer zum 2:0 gegen den SV Groß Ellershausen/Hetjershausen von Lennart Meier gefeiert. Am Ende gewann TuSpo souverän mit 3:0.
+
Jubel beim Tabellenführer: Gimtes Kilian Stracke (links) wird für seinen Treffer zum 2:0 gegen den SV Groß Ellershausen/Hetjershausen von Lennart Meier gefeiert. Am Ende gewann TuSpo souverän mit 3:0.

Mit einem hochverdienten 3:0 (2:0)-Auswärtssieg im Spitzenspiel beim bislang ebenfalls ungeschlagenen Verfolger SV Groß Ellershausen/Hetjershausen haben die Fußballer des TuSpo Weser Gimte ihre Tabellenführung in der Kreisliga verteidigt und auf drei Punkte ausgebaut.

Groß Ellershausen – Wer bislang glaubte, die Gimter Erfolgsserie sei eher ein Zufallsprodukt, der ist spätestens seit Sonntag eines Besseren belehrt. Was die Mannschaft des Trainergespanns Dzevad Gracic und Ufuk Kilinc auf dem gut besuchten Sportplatz in Groß Ellershausen zeigte, war aller Ehren wert und zeigte, dass die inzwischen dreijährige Zusammenarbeit endlich die erhofften Früchte trägt. Zwar hatten die Gastgeber in der Anfangsphase mehr vom Spiel, als sie die früh attackierenden Gimter immer wieder aushebelten und mehrfach gefährlich vor dem von Philip Schmand gehütetem Tor auftauchten. Nachdem sie diese Druckphase jedoch schadlos überstanden hatten, reagierte der Tabellenführer genau richtig, ließ sich selbst weiter nach hinten fallen und machte so in der eigenen Hälfte die Räume so eng, dass der Gegner plötzlich vor einem unlösbaren Problem stand.

Was die TuSpo-Elf auch auszeichnete, war die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Zwar erspielte sie sich nicht allzu viele hochkarätige Torgelegenheiten. Doch die wenigen, die sie hatten, wussten die Gimter auch eiskalt zu nutzen. Zum ersten Mal schlugen sie nach einer guten Viertelstunde durch Marvin Rusteberg zu, als dieser nach einem von Robin Blumenstein getretenen Eckstoß einen Fehler von SV-Keeper Florian Knauf nutzte und zum 1:0 einköpfte. Den zweiten Treffer erzielte Kilian Stracke, der nach schöner Vorarbeit von Joshua König über die rechte Seite zunächst an Knauf scheiterte, dann aber im Nachschuss erfolgreich war (39.). Und nachdem die Platzherren dann zwar mehr Spielanteile gehabt, insgesamt aber viel zu sehr mit der Leistung des Schiedsrichters gehadert hatten als sich auf das Spielgeschehen zu konzentrieren, machte Julian Schmand zwei Minuten vor Schluss mit seinem Treffer zum 3:0 den Sack endgültig zu.

„Ich freu mich mit der Mannschaft, auch wenn hier und da noch nicht alles so gelaufen ist, wie ich mir das vorstelle“, war Dzevad Gracic nach dem Spiel trotz des Erfolges nicht hundertprozentig zufrieden. Gelingt es seinem Team jedoch, diese kleinen Fehler noch abzustellen, ist es in dieser Saison definitiv ein Kandidat für den Bezirksliga-Aufstieg. Und wer hätte ihm das vor ein paar Monaten schon zugetraut?

TuSpo Weser Gimte: P. Schmand – Hesske, Rusteberg, J. Maar, L. Maar – Stracke (84. Brikic), Blumenstein – König (84. Gutberlet), Demirtas, Gück (65. Graf) – J. Schmand (90. Krüger).

Tore: 0:1 Rusteberg (17.), 0:2 Stracke (39.), 0:3 J. Schmand (88.).

(Von Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.