1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Kreisliga Göttingen

Testspiele machen Tuspo Gimte Mut

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Neu beim TuSpo Weser: Co-Trainer Ufuk Kilinc (Mitte) mit den Neuzugängen (von links) Yannik Fritsch, Tjard von der Ehe, Samuel Reichenheim und Till Franke. Es fehlen Jonas Eichenlaub, Dario Ostrowskyj, Lukas Buttler und Paul Linke.
Neu beim TuSpo Weser: Co-Trainer Ufuk Kilinc (Mitte) mit den Neuzugängen (von links) Yannik Fritsch, Tjard von der Ehe, Samuel Reichenheim und Till Franke. Es fehlen Jonas Eichenlaub, Dario Ostrowskyj, Lukas Buttler und Paul Linke. © Per Schröter

Mit dem Heimspiel gegen Bezirksliga-Absteiger TSV Groß Schneen starten die Fußballer des TuSpo Weser Gimte am Sonntag, um 15 Uhr, in die neue Kreisligasaison.

Gimte – Nicht weniger als acht Neuzugänge stehen dem Trainergespann Dzevad Gracic und Ufuk Kilinc zur Verfügung. Mit der 23-jährigen Offensivkraft Tjard von der Ehe (kam vom FC Gimte) und dem 22-jährigen Mittelfeldakteur Yannik Fritsch (TSV Rothwesten) kehrten zwei Eigengewächse nach Zwischenspiel bei anderen Vereinen zum TuSpo zurück. Jonas Eichenlaub (21), der sowohl in der Verteidigung als auch im Mittelfeld eingesetzt werden kann, zog es beruflich nach Hann. Münden. Er kam vom Bezirksoberligisten MTV Schandelah-Gardessen.

Neben den drei „externen“ Neuzugängen stehen auch fünf A-Jugendspieler, die in der zurückliegenden Saison mit dem TuSpo Weser Gimte die Kreismeisterschaft holten und nach dem freiwilligen Rückzug die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga schafften, im aktuellen Kreisligakader. Während Samuel Reichenheim, Dario Ostrowskyj und Paul Linke in der Saison 21/22 schon regelmäßig bei den Herren zum Einsatz kamen, müssen sich Lukas Buttler und Till Franke noch an die rauere Gangart im Seniorenbereich gewöhnen. „Alle fünf haben aber sowohl im Training als auch in den Testspielen bislang einen guten Eindruck hinterlassen“, lobt Ufuk Kilinc, der insgesamt mit der Saisonvorbereitung „sehr zufrieden“ ist. „Die Trainingsbeteiligung war durchweg gut und in den Vorbereitungsspielen haben wir schon richtig gut ausgesehen“, so Kilinc. Nach einem 7:1-Kantersieg beim hessischen A-Ligisten FC Wahnhausen vor einer Woche bezwangen die Gimter am Mittwochabend auch Gruppenligist SG Reinhardshagen durch Treffer von Joshua König (10.) und Tjard von der Ehe (32.) mit 2:0.

Insgesamt gehen wir sicher noch einmal deutlich verstärkt in diese Saison“, sagt Ufuk Kilinc, „auch wenn der überraschende Abgang unseres Stammkeepers Philipp Schmand natürlich schmerzt“. Schmand hatte sich kurz vor Wechselschluss Bezirksligist SG Werratal angeschlossen, wo er eine neue sportliche Herausforderung sucht (wir berichten). Für ihn wird Florian Blaskura von der zweiten in die erste Mannschaft aufrücken. Da man mit Timm Schrader (zum FC Gimte) aber nur noch einen weiteren Spieler verloren hat, haben die Gimter künftig auch deutlich mehr Alternativen von der Ersatzbank aus.

„Konkrete Saisonziele haben wir uns nicht gesteckt, außer dass wir uns weiter entwickeln und unsere Leistung auf dem Platz stetig verbessern wollen“, sagt Kilinc.

Wegen der Urlaubszeit müssen die Gimter am Sonntag neben den beiden Langzeitverletzten Kilian Stracke und Robin Blumenstein auf Dario Brkic, Dario Ostrowskyj, Paul Linke und Jonas Eichenlaub verzichten. Damit könnte den Gimtern der deutlich vergrößerte Kader also zum Saisonauftakt gleich weiterhelfen.  

Auch interessant

Kommentare