Fußball-Kreisliga: Zu viele Spieler bei Türkgücü krank – Heimspiel auch für DSC

Training musste ausfallen

Mal sehen, ob sie gegen den RSV 05 spielen können: Aydin Demircan (links) und Tanju Sarisoy. Fotos: Schröter

Dransfeld/Hann. Münden. In der Fußball-Kreisliga wollen die beiden Altkreisvertreter den Kontakt zu Spitzenreiter Groß Ellershausen wahren. Dafür benötigt der DSC Dransfeld einen Heimsieg gegen Aufsteiger FC Höherberg. Der SV Türkgücü Münden will ebenfalls zuhause den RSV Göttingen 05 einen Dreier einfahren (Anpfiff für beide Partien: Sonntag: 15 Uhr).

DSC Dransfeld – FC Höherberg. „Über diesen Gegner weiß ich überhaupt nichts“, sagt Spielertrainer Benjamin Mielenhausen. Wer wie der FC Höherberg als Aufsteiger jedoch sieben Punkte aus den ersten fünf Spielen hole, könne so schlecht nicht sein. „Da scheint die Euphorie noch nicht verflogen zu sein, so dass ich einen ganz harten Kampf erwarte“, meint er.

Was die eigene Mannschaft angehe, so habe man nach den zurückliegenden englischen Wochen die letzten Tage Pause dringend gebraucht und auch genossen. „Es war für uns alle wichtig, mal wieder etwas Kraft zu tanken“, sagt Mielenhausen, der am Sonntag neben dem beruflich verhinderten Gerrit Bruns auch auf Sven Wiesner (gesperrt) und Sven Wolter (Urlaub) verzichten muss. Nachdem man die Heimspiel in dieser Saison bislang auf dem Sportplatz Lange Trift ausgetragen hatte, steht ab sofort wieder der frisch sanierte vereinseigene Platz am Bleichanger zur Verfügung. „Und darauf freuen wir uns natürlich sehr“, sagt der Spielertrainer, der im ersten Spiel dort unbedingt einen Erfolg feiern möchte.

SV Türkgücü Münden – RSV Göttingen 05. Für SV-Trainer Goran Andjelkovic zählt in dieser Partie nur eines: Ein Sieg! „Zuhause müssen wir alles gewinnen“, lautet seine klare Vorgabe. Gegner RSV Göttingen 05 will er dabei jedoch keineswegs unterschätzen. „Das ist eine sehr stabile Mannschaft, die uns sicher viel mehr abverlangen wird als zuletzt der SC Rosdorf“, sagt er. „Da wird sicher die Tagesform eine entscheidende Rolle spielen.“

Welche Mannschaft Andjelkovic auflaufen lässt, steht noch in den Sternen. „Unter der Woche musste das Training ausfallen, weil neun Spieler erkältet waren“, sagt er. Andjelkovic hoffe aber, dass die meisten bis zum Spiel wieder fit sind.

Zum Pokal nach Dorste

Schon am heutigen Freitag muss der SV Türkgücü in der zweiten Runde des Kreispokals beim TSC Dorste ran (Anpfiff: 18 Uhr). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.