Spiel der Woche: RSV 05 beim 0:3 eine Klasse besser / Münden läuft hinterher

Türkgücü fehlt Durchblick

Auch aus dieser Möglichkeit wurde nichts Zählbares: Türkgücü Mündens Neuzugang Yusuf Yazici (rechts) setzt diesen Freistoß über das Geismarer Tor. Foto: Brandenstein

Hann. Münden. Ziemlich ratlos hinterließ Fußball-Kreisligist Türkgücü Münden seine Zuschauer am gestrigen Sonntag. 0:3 (0:2) im eigentlich als Topspiel angedachten Match gegen den RSV Göttingen 05. Bester Altkreis-Akteur auf dem Rattwerder war Schiedsrichter Christian Schläger mit seinen Assistenten Reinhold Wessel und Niklas Trottenberg, die die schwer zu leitende Begegnung gut über die Bühne brachten.

Für die Gastgeber, die allerdings auf wichtige Spieler verzichten mussten, war es ein Nachmittag unter dem Motto: Pleiten, Pech und Pannen. Pech hatte beispielsweise Ruslan Wagner, als er einen scharf getretenen Eckball von Marius Pomper ins eigene Tor lenkte (25.). Die zweite Pleite im dritten Saisonspiel hatten sich die Gastgeber aber auch selbst zuzuschreiben. So fielen Mittelfeld und Abwehr durch zahlreiche Pannen auf. Nach der Ein-Spiele-Sperre gegen Enzo Buongiorno fehlte die ordnende Hand und vor allem genau Pässe in die Spitze. So kam es, dass Neuzugang Mustafa Parlak in den gesamten 90 Spielminuten kein verwertbares Zuspiel erhielt.

Mitte der ersten Halbzeit wurde zudem die Defensive immer wackliger. Haarsträubende Fehler konnten die wenigen Zuschauer teilweise sogar erheitern. So beispielsweise vor dem 0:2, als Geismars Kevin Müller durch die Mündener Defensive spazieren konnte.

Angesichts dieser Fehlerparade war eine Aufholjagd gar nicht möglich. Geismar war in den Zweikämpfen fast immer Sieger und profitierte von der Mündener Spielweise: Besonders die erfahrenen Cesur Yazici und Ruslan Wagner im zentralen Mittelfeld versuchten zu viel auf die eigene Tour. Letztlich wurde ihnen das Leder abgejagt. Hier muss mehr Geradlinigkeit ins Türkgücü-Spiel einziehen.

Trotzdem hätten die Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer erzielen können, aber Cesur Yazicis sehenswerter Schuss aus 20 Metern tropfte lediglich auf die Querlatte.

Die Hoffnung der Fans, dass es in der zweiten Halbzeit doch nur besser werden könnte, wurde schnell enttäuscht: Noch keine Minute war gespielt, als erneut Kevin Müller mit einem Flachschuss zur Stelle war. Dabei verletzte er sich aber ohne gegnerische Einwirkung am Knöchel, sodass der Gästestürmer ausgewechselt werden musste.

Eines steht fest: In dieser Art kann Türkgücü noch nicht einmal sein schon reduziertes Saisonziel („unter die besten Zehn“ - Trainer Christos Drizis) verwirklichen. Auf das Team wartet noch jede Menge Arbeit. Der RSV 05 hingegen war am Sonntag eine Klasse besser und unterstrich seine Mitfavoritenrolle in der nun eingleisigen Kreisliga.

Türkgücü Münden: Özgen - Ozcelik (46. O. Yazici), Özcan, Özates, S. Senel - Y. Yazici (80. Elsac), Wagner, C. Yazici), Beckel - Parlak, Can Yavuz. Tore: 0:1 Wagner (25./Eigentor), 0:2, 0:3 Müller (36./46.).

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.