Kreisliga

Türkgücü Münden startet mit vier Neuen in die Wintervorbereitung

+
Soll wieder aus der Defensive heraus antreiben: Cem Polat, der hier bei einem Testspiel gegen Bovenden trifft, hat seine Verletzung überwunden.

Hann. Münden. Mit verstärktem Kader sind die Kreisliga-Fußballer des SV Türkgücü Münden in die Wintervorbereitung gestartet.

Vorstellung beim SV Türkgücü: Neuzugang Adnan Sirip (Mitte) zwischen Murat Yavuz (links) und Trainer Christos Drizis.

Gleich vier neue Spieler durfte Trainer Christos Drizis zur ersten Trainingseinheit begrüßen. Mit Adnan Sirip und Eyup-Levent Tuncer kommen zwei erfahrene Akteure von der Kreisliga-Mannschaft des SSV Nörten-Hardenberg. Offensivkraft Adnan Sirip (fünf Tore in bislang vier bestrittenen Saisonspielen) ist 28 Jahre alt und war in der Vergangenheit ebenso höherklassig aktiv (unter anderem bei der SVG Göttingen und Götingen 05) wie der 29-Jährige Mittelfeldmann Eyup-Levent Tucer. „Ich habe Adnan beim Hallenturnier in Nörten beobachtet und was ich gesehen habe hat mir unheimlich gut gefallen“, sagt Christos Drizis über den bulligen Stürmer. Auch Tuncer sieht der SV-Trainer als echte Verstärkung. „Er ist unheimlich drahtig und kann sowohl über die linke als auch über die rechte Seite Dampf machen“, so Drizis.

Schon zu Beginn der Winterpause hatten die Mündener den Wechsel der beiden 19-jährigen Nachwuchskicker Ahmet Demirtas und Ömer Terzi vom TuSpo Weser Gimte zum SV Türkgücü vermeldet. „Ahmet hat mir beim Turnier in Nörten sehr gut gefallen, er wird in der Abwehr eine echte Alternative sein“, sagt Drizis. Ob auch Ömer Terzi den Sprung in den Kreisligakader schaffen kann, würden die kommenden Wochen zeigen.

„Da auch Cem Polat nach langer Verletzung wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht, haben wir jetzt 15 gleichwertige Spieler im Kader und nicht mehr wie bisher nur elf“, sieht Christos Drizis der Rückrunde optimistisch entgegen. Damit habe er jetzt viel mehr Alternativen zur Verfügung und könne bei den Spielen endlich auch nach Trainingsbeteiligung und -leistung aufstellen. „Mein Ziel ist und bleibt Platz zwei und damit der Bezirksliga-Aufstieg“, sagt Drizis. „Und mit unseren Neuzugängen sollte dieses Ziel durchaus zu erreichen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.