Zu Gast bei heimstarken Adelebsern

Türkgücü muss noch einmal ran

Geschickt am Ball: Serkan Gürleyen. Foto: Schröter

Hann. Münden. Während sich der DSC Dransfeld in der Fußball-Kreisliga bereits in die Winterpause verabschiedet hat, muss der SV Türkgücü Münden noch einmal ran. Dabei steht das Team von Spielertrainer Eren Chan beim FC Lindenberg Adelebsen vor einer denkbar schweren Aufgabe (Anpfiff auf dem Sportplatz in Adelebsen: Sonntag, 14 Uhr).

Bislang haben die Adelebser zuhause noch kein Spiel verloren. Die einzigen Punkte gaben sie dort vor knapp zwei Wochen beim 2:2 gegen den TSV Seulingen ab. Allerdings hatte der FCL in der Hinserie als einziges Spitzenteam neben den Seulingern den Bovender SV zu Gast, der mit einer knappen 2:3-Niederlage im Gepäck auf die Heimreise geschickt wurde.

Für die Mündener, die aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt holten, wird es unter anderem darauf ankommen, Spielertrainer Björn Nolte und den mit sechs Treffern gefährlichsten Torschützen Nico Boßmann in Schach zu halten. Gleichzeitig müssen die eigenen Offensivkräfte endlich mal wieder das gegnerische Tor treffen. Denn will man die Spitzengruppe nicht schon vor der Winterpause ganz und gar aus den Augen verlieren, muss am Sonntag zwingend ein Sieg her. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.