Türkgücü verspielt seine Chance

Brandgefährlich: Oktay Seyit (weißes Trikot) muss hier dem dreifachen Torschützen Michél Daubert tatenlos zusehen. Foto: Schröter

Groß Ellershausen. Nach dem drittletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga Göttingen-Osterode ist der für Türkgücü Münden der Traum vom Bezirksliga-Aufstieg wohl ausgeträumt.

Wie gewonnen, so zerronnen hieß es am Sonntag für die Kreisliga-Fußballer des SV Türkgücü Münden. Nachdem sie vor einer Woche das Spitzenspiel bei Tabellenführer TSV Seulingen noch souverän mit 3:0 für sich entschieden und den Rückstand auf einen Zähler verkürzt hatten, kamen sie nun beim SV Groß Ellershausen/Hetjershausen mit 2:4 (1:4) unter die Räder. Durch den gleichzeitigen 5:0-Erfolg der Seulinger bei der SG Werratal II dürften die Titelchancen des SV Türkgücü bei nur noch zwei ausstehenden Spielen und wieder vier Zählern Rückstand gegen Null gesunken sein.

Die zuletzt siebenmal in Folge siegreichen Mündener waren gegenüber der Vorwoche nicht wieder zu erkennen. Und das nicht nur was die Leistung anging, sondern auch was den Kader anging. Nachdem der privat verhinderte Kassem Tohme und der gelb-gesperrte Can Yavuz, die beide in Seulingen zu den Besten ihres Teams zählten, nicht dabei sein konnten, hatte das Trainergespann Murat Yavuz und Vincenzo Buongiorno zahlreiche Änderungen vorgenommen - und lag damit augenscheinlich ziemlich daneben. Kapitän Cem Polat hatte in der Innenverteidigung einen ebenso schweren Stand wie Rechtsaußen Eltioni Pietri, der nach drei Wochen Pause kaum Bindung zum Spiel fand und Kevin Camara, der im Sturmzentrum kaum etwas bewegen konnte. Auf der anderen Seite waren die Gastgeber an Effizienz kaum zu übertreffen. Nachdem Patrick Marquardt sie mit einem direkten Eckstoß (!) früh in Führung gebracht hatte (4.) und Michél Daubert nur sechs Minuten später nachgelegt hatte, konnte Muhammed Oczelik zwar zwischenzeitlich verkürzen (13.). Doch zwei weitere Treffer des überragenden Daubert brachen den Gästen noch vor der Pause das Genick.

Eine personelle Umstellung nach dem Seitenwechsel brachte zwar Besserung, mehr als den Anschlusstreffer zum 2:4 durch Kevin Camara (nach Vorarbeit von Pietri und Wagner) ließen die Platzherren jedoch nicht mehr zu.

SV Türkgücü Münden: Özgen - Özcan, Polat, Wasmuth, Beckel - Pietri, Buongiorno (85. Demir), Seyit, Oczelik - Wagner - Camara.

Tore: 1:0 Marquardt (4.), 2:0 Daubert (10.), 2:1 Oczelik (13.), 3:1 und 4:1 Daubert (17., 45+1), 4:2 Camara (72.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.