Fußball-Kreisliga

Tuspo Weser Gimte tut sich schwer bei der Suche nach Neuzugängen

+
Dario Brkic wechselt zum FSV Dörnberg.

Der in die Fußball-Kreisliga abgestiegene Tuspo Weser Gimte wird wohl ohne große Verstärkungen von außerhalb in die neue Saison gehen.

Das ergaben offensichtlich die vereinsinternen Besprechungen zu Wochenbeginn. Mittlerweile wurden auch zwei weitere Spielerabgänge bekannt.

Nachwuchstalent Dario Brkic folgt Gimtes Ex-Trainer Matthias Weise zu dessen neuem Klub, dem hessischen Gruppenligisten FSV Dörnberg. Brkic hatte sich in der Gimter Abstiegssaison als Allrounder bewährt. Ihn hätte der Tuspo gern gehalten. Auch Phillip Kujawski wird den Tuspo verlassen und sich der 2. Mannschaft der TSG Sandershausen anschließen. Zur Sandershäuser Ersten (Verbandsliga) war zuvor bereits der langjährige Gimter Christian Wedel gewechselt.

Ufuk Kilinc wird im Juli oft das Training allein leiten.

Mit Neuzugängen tut sich der Tuspo schwer. „Spätestens die dritte Frage der Spieler ist immer, was bekomme ich?“, beschreibt Tuspo-Trainer Dzevad Gracic die Problematik. „Trotzdem finde ich beim Blick auf den Kader, dass wir ganz gut aufgestellt sind.“ 

Es werde eine sehr junge Mannschaft auflaufen, gestützt durch wenige Routiniers; Torhüter Daniel Hartje und Spielmacher Ervin Glogic haben für die erste Kreisligasaison seit zehn Jahren zugesagt. Neu im Stammkader der Gimter Ersten ist Eigengewächs Julian Schmand, der sein Talent bereits in der Bezirksliga andeutete.

Trainingsauftakt ist am 8. Juli. Dann wird zunächst der zweite Mann im Gimter Trainergespann, Ufuk Kilinc, allein verantwortlich sein. Gracic befindet sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.