Wieder in der Kreisliga: DSC Dransfeld feiert den Aufstieg

+
Die Aufstiegsfeier begann noch auch dem Platz.

Dransfeld – Riesenjubel bei Fußballern und Fans des DSC Dransfeld: Durch den knappen aber verdienten 1:0 (1:0)-Heimerfolg über die SG Harste/Lenglern sicherte sich das Team von Trainer Helmut Rehbock den Titel in der 1. Kreisklasse Süd und damit nur ein Jahr nach dem Abstieg die sofortige Rückkehr in die Kreisliga.

Als Schiedsrichter Tom Möllmann am Samstag die Partie des Spitzenreiters gegen den Tabellenvierten abpfiff, brachen auf dem Sportplatz an der Langen Trift alle Dämme. Die leistungsmäßige Achterbahnfahrt der vergangenen Wochen, durch die der DSC den Aufstieg beinahe noch verspielt hatte, war vergessen und die Meisterschaft aus eigener Kraft unter Dach und Fach gebracht. Dazu reichte den Hasenmelkern am Samstag eine bombensicher stehende Abwehr, die während der gesamten 90 Minuten kaum eine gegnerische Chance zuließ. Und wurde es dann doch einmal gefährlich (was vor allem nach Standards der Fall war), hatte man noch den starken Jonas Wolter zwischen den Pfosten, der seinen Kasten komplett sauber hielt. „Da wir nur noch einen Punkt brauchten, war es heute unser erklärtes Ziel gewesen, zu Null zu spielen“, freute sich Helmut Rehbock, dass dieser Plan so gut aufgegangen war. Dass man dann auch noch kurz vor dem Seitenwechsel durch den bei einem Eckball aufgerückten Christopher Worbs in Führung gegangen sei, habe der Mannschaft für den zweiten Durchgang zusätzlich Stabilität verliehen. Dadurch blieben die Gastgeber bis zum Schlusspfiff das spielbestimmende Team, hatten noch die eine oder andere gute Torgelegenheit und waren am Ende auch der verdiente Sieger.

Hart erkämpft: DSC-Verteidiger Steffen Schob, der nach Jühnde wechselt (rechts), bei einem Kopfballduell.

Nachdem die Akteure aus den Händen von Staffelleiter Sebastian Lehne die Meisterplakette in Empfang genommen und ihren Erfolg ausgiebig mit Sekt- und Bierduschen gefeiert hatten, wurde es noch einmal richtig emotional. Zuerst verabschiedete DSC-Vorstandsmitglied Friedel Rehkop Trainer Helmut Rehbock, der nach seiner erfüllten Mission „Wiederaufstieg“ in den sportlichen Ruhestand geht. Anschließend übernahm Mannschaftsführer Mario Peschke das Zepter und verabschiedete mit Dominik Aigboboh (wechselt nach Groß Ellerhausen), Andreas Spillner (Karriereende) und Steffen Schob (wird Spielertrainer in Jühnde) drei Mitspieler, die maßgeblichen Anteil am Aufstieg hatten. „Es ist superschade, dass ihr geht“, meinte Peschke. „Wir hätten Euch sehr gerne hier behalten!“

Blick aufs Handy: Trainer Helmut Rehbock schaut, wie es bei der Konkurrenz steht.

DSC: Wolter – Malecha (55. Rühl), Eilers, S. Schob, Marczak – Worbs, Peschke – Ilse, Vasiljevic (85. Schätze), Aigboboh – Diel (77. Nolte).

Tor: 1:0 Worbs (43.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.