Fußball-Kreisliga: Der gastgebende FC erwartet Sonntag die SSG Bishausen – Spitzenspiel in Volpriehausen

Abstiegsknaller steigt in Hettensen

Früher am Ball: Wesers Fabian Pietsch klärt vor Moringens Thomas Rosenberg. Sonntag empfängt der SVM den FC Sülbeck/Immensen. Weser reist nach Gladebeck. Archivfoto: osx

Northeim. Auch am vierten Märzwochenende scheint nicht sicher, dass in der Fußball-Kreisliga ein kompletter Spieltag absolviert wird. Wenn es die Platzverhältnisse zulassen, tritt Spitzenreiter TSV Sudheim beim abstiegsgefährdeten Vardeilser SV an. Sorgen um den Klassenerhalt begleiten die Partie zwischen dem FC Hettensen-Ell.-Ha. und der SSG Bishausen. Spielbeginn für alle Partien ist Sonntag um 14.30 Uhr.

SV Moringen - FC Sülbeck/Immensen (beim Stande von 5:1 abgebrochen und so gewertet). Janik Borchers (SV Moringen): „Das Hinspiel hat mit dem Wunsch der Sülbecker auf einen vorzeitigen Spielabbruch ein kurioses Ende genommen. Ein Spieler des FC hatte sich schwer verletzt. Für uns spricht, dass wir gegen Sülbeck eigentlich immer gut ausgesehen haben. Ich hoffe, dass wir unseren positiven Trend fortsetzen können, denn zuletzt haben wir druckvoll nach vorn gespielt und hinten sicher gestanden.“

FC Hettensen-Ell.-Ha. - SSG Bishausen (3:2). Die Feinheiten des Fußball werden in diesem Kellerduell des Letzten beim Drittletzten nur eine untergeordnete Rolle spielen. Allerdings müssen sich die Akteure auf beiden Seiten erst an echte Wettkampfpraxis gewöhnen, denn in diesem Jahr sind sie noch ohne Punktspieleinsatz.

SV Höckelheim - FC Auetal (3:1). Nach der taktisch disziplinierten Leistung in Sudheim, die mit einem Punkt belohnt wurde, schielen die Höckelheimer Anhänger natürlich auf einen Heimsieg. Die magere Auswärtsausbeute der Auetaler (erst ein Sieg) sollte dabei aber kein Richtwert sein.

Vardeilser SV - TSV Sudheim (0:4). Den Spielausfall seiner Elf nutzte Vardeilsens Trainer Peter Goerke zuletzt, um den TSV Sudheim gegen Höckelheim zu beobachten. Sein Sudheimer Kollege Rüdiger Schulz wird seine Elf darauf einstellen, dass sie erneut auf einen ihr Heil in der Defensive suchenden Kontrahenten treffen wird.

FC Lindau - FC Kreiensen/Greene (1:1). Mit seiner Erfolgsserie ist Aufsteiger Lin-dau bis an die Spitze der Heimtabelle geklettert. Dennoch stehen für Trainer Thomas Widuch nach wie vor möglichst viele Punkte für den schnellen Klassenerhalt ganz oben auf der Prioritätenliste.

FC Bollert - Eintracht Northeim II (2:5). FC-Trainer Holger Erdmann sieht den dritten Tabellenplatz realistisch: „Für die Mannschaft wäre ein Platz zwischen drei und fünf ein großer Erfolg.“ Gegen die mannschaftlich starken Gastgeber steht die Eintracht-Reserve vor einer ordentlichen Herausforderung.

TSV Gladebeck - FC Weser (1:1). Auf alte Bekannte und langjährige Weggegefährten trifft Weser-Coach Rüdiger Warnke beim Gastspiel in Gladebeck. Die derzeitige Formkurve spricht für den TSV, der zuletzt in Schoningen eine tolle Moral bewies. (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.