Fußball-Kreisliga: Northeim kann am Wochenende den Titel perfekt machen – Höckelheim und Gladebeck wollen die Liga halten

Per Doppelspieltag Richtung Saisonfinale

Jubel auf beiden Seiten: In der vergangenen Saison machten der SV Höckelheim (links, über die Relegation) und der TSV Gladebeck (als Meister) den Aufstieg in die Kreisliga perfekt. Nun, drei Spieltage vor Serienende, sind es diese beiden „Neulinge“, die unter sich den Teilnehmer der Relegationsrunde ausmachen. Mal sehen, wer demnächst wieder Grund zum Jubeln hat. Archivfotos: osx/zje/nh

Northeim. Mit einem Doppelspieltag steuert die Fußball-Kreisliga am Wochenende auf das nahende Saisonfinale zu. Nach den bevorstehenden 13 Partien am Freitag und Sonntag könnten Vorentscheidungen in allen wichtigen Fragen gefallen sein.

Northeim II steht kurz vor dem Titelgewinn, Bishausen ist bereits abgestiegen, Vardeilsen so gut wie. Offen ist dagegen noch das Rennen um den 13. Tabellenplatz. Die Kandidaten für den Relegationsrang sind der TSV Gladebeck und der SV Höckelheim, der derzeit die besseren Karten hat, die Klasse direkt zu sichern (siehe Tabelle unten).

Freitag

TSV Sudheim - TSV Gladebeck (Hinspiel 8:0/20 Uhr). Christian Manshausen (Glade-beck): „Um den Relegationsplatz zu erreichen, brauchen wir die Schützenhilfe von Vardeilsen gegen Höckelheim. Aber vor allem sind wir als Mannschaft gefordert, gegen die Sudheimer als Einheit aufzutreten. Dann können wir vielleicht eine Überraschung schaffen und haben am letzten Spieltag in Höckelheim noch die Chance, die Klasse zu halten.“

FC Auetal - FC Bollert (1:2/ 19 Uhr). Obwohl das Thema Pokal beim FC Bollert allgegenwärtig ist, möchte Trainer Holger Erdmann den dritten Platz in der Liga nicht aus den Augen verlieren. Der FC Auetal hat dagegen mit dem vorzeitigen Klassenerhalt sein Ziel erreicht.

FC Weser - FC Lindau (3:1/19 Uhr). Mit Jan Heine verliert Weser am Saisonende einen Leistungsträger. Der Angreifer (neun Saisontore) wechselt zum FC Blau-Weiß Weser in die Bezirksliga Westfalen. „Ich möchte nochmal höherklassig spielen“, sagt Heine.

Vardeilser SV - SV Höckelheim (1:2/19 Uhr). Eine Niederlage für Vardeilsen würde nach sechsjähriger Liga-Zugehörigkeit den Abstieg besiegeln. „So lange rechnerisch etwas möglich ist, werden wir kämpfen“, sagt Trainer Peter Goerke. Ein Dreier wäre für Höckelheim ein großer Schritt zur Rettung.

Außerdem: SSG Bishausen - FC Sülbeck/I. (0:1/19.30 Uhr); SG Schoningen/Bollensen - SV Moringen (4:3/19 Uhr).

Sonntag (je ab 15 Uhr)

SV Höckelheim - FC Bollert (Hinspiel 1:6). Fabian Neumann (Höckelheim): „Unser Sieg in Gladebeck war extrem wichtig. Damit haben wir es jetzt selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Es wäre aber für uns entspannter, wenn wir in den Spielen am Wochenende gegen Bollert und Vardeilsen ein paar Punkte holen. Das würde uns ein Endspiel gegen Gladebeck ersparen.“

Vardeilser SV - SV Moringen (0:5). Der Sportplatz in Vardeilsen weckt schlechte Erinnerungen bei den Moringern. Ausgerechnet die abstiegsbedrohten Gastgeber stoppten am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison die tolle Serie des SVM mit damals 14 Siegen in Folge.

TSV Sudheim - FC Kreiensen/Greene (1:1). „Wir wollen unsere drei Heimspiele gewinnen und so einen positiven Abschluss schaffen. Alles andere haben wir nicht mehr in der Hand. Vielleicht fällt am Wochenende schon die Titelentscheidung“, sagt Sudheims Trainer Rüdiger Schulz.

SG Schoningen/Bollensen - Eintracht Northeim II (1:4). Wie zuletzt gegen Auetal, erwartet die Eintracht auch in Schoningen einen Gegner, für den es nur noch ums Prestige geht. Mal sehen, ob die Northeimer den Titel klar machen.

SSG Bishausen - FC Weser (2:5). Am 29. August 1971 startete die SSG mit einem 3:1-Sieg beim TSV Volpriehausen als Aufsteiger in seine erste Kreisligasaison. Davon gilt es am Sonntag Abschied zu nehmen. 44 Jahre danach müssen die Bishäuser erstmals wieder zurück in die 1. Kreisklasse.

Außerdem: FC Auetal - FC Sülbeck/I. (1:1), FC Hettensen-Ell.-Ha. - FC Lindau (1:3). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.