1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Kreisliga Northeim/Einbeck

Der FC Auetal will mit einem Sieg gegen Elfas die Tabellenspitze erobern

Erstellt:

Kommentare

Bevor es zum Gipfeltreffen mit Einbeck kommt, muss Auetal, hier Sascha Hausmann (rechts) gegen den Gandersheimer Nicodemo Bruno, gegen Elfas bestehen.
Bevor es zum Gipfeltreffen mit Einbeck kommt, muss Auetal, hier Sascha Hausmann (rechts) gegen den Gandersheimer Nicodemo Bruno, gegen Elfas bestehen. © Kaja Schirmacher

Absteiger (SG Denkershausen/L. II) trifft auf Titelanwärter (TSV Sudheim)! Diese interessante Partie steht am Wochenende in der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga auf dem Spielplan. In der Parallelstaffel will der FC Auetal gegen die SG Elfas punkten, um seine gute Ausgangslage nicht aufs Spiel zu setzen.

Staffel 1

FC Auetal - SG Elfas (So. 15 Uhr/Hinspiel 3:1). Moralischer Vorteil für den FC Auetal, heißt es nach den Schrittmacherdiensten des FC Lindau beim 1:1 in Einbeck. Die Bierstädter (26 Punkte) können sich bereits auf das direkte Aufeinandertreffen mit Auetal (25 - bei einem Spiel weniger) am 1. Mai vorbereiten. Dagegen muss der FCA erst noch die Aufgabe gegen die unberechenbare SG Elfas lösen.

FC Lindau - SVG Bad Gandersheim (So. 15 Uhr/4:1). In Einbeck hat die Mannschaft von Trainer Timo Kuhlmann eine zufriedenstellende Leistung abgeliefert. Mit einem Sieg über die Kurstädter können die Gastgeber nun den Bronzerang absichern.

Außerdem: TSV Hilwartshausen - SV Harriehausen (So. 15 Uhr/1:3).

Staffel 2

SG Denkershausen/L. II - TSV Sudheim (So. 10.30 Uhr/0:6). Das Pokalfinale hat der TSV mit dem Sieg in Moringen bereits gebucht. Und die Mannschaft von Sven Lühmann hat es in eigenen Händen, auch das Kreismeisterfinale zu erreichen. Da wird doch nicht die als Absteiger feststehende Denkershäuser Reserve zum Stolperstein?

FC Hettensen-Ell. - FC Weser (So. 15 Uhr/2:2). In Hettensen und Ellierode grassiert das Pokalfieber, denn auch die 2. Mannschaft des FC steht im Finale des Sport-Kuck-Pokals. Weil in der Meisterschaft nichts mehr geht, kann Trainer Jörg Franzke bereits jetzt den vollen Fokus auf das große Ereignis legen.   (Ottmar Schirmacher)

Auch interessant

Kommentare