1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Kreisliga Northeim/Einbeck

3:0 gegen den TSV Sudheim! Die SVG Einbeck ist Kreismeister und steigt in die Bezirksliga auf

Erstellt:

Von: Marco Washausen

Kommentare

Nach zwei Siegen den TSV Sudheim, 3:2 im Hinspiel und 3:0 am Samstag im Rückspiel, haben sich die Fußballer der SVG Einbeck verdient den Titel des Kreismeisters der Saison 2021/2022 gesichert. Sie treten nun in der nächsten Serie in der Bezirksliga an.
Nach zwei Siegen den TSV Sudheim, 3:2 im Hinspiel und 3:0 am Samstag im Rückspiel, haben sich die Fußballer der SVG Einbeck verdient den Titel des Kreismeisters der Saison 2021/2022 gesichert. Sie treten nun in der nächsten Serie in der Bezirksliga an. © Privat

Die SVG Einbeck ist Fußball-Kreismeister der Saison 2021/2022! Die Mannschaft der Trainer Christoph Adamek und Pascal Thormann sicherte sich diesen Titel und den Aufstieg in die Bezirksliga am Pfingstsamstag vor 550 Zuschauern durch einen 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den TSV Sudheim im Einbecker August-Wenzel-Stadion.

Wie war die Ausgangslage vor der Partie?

Im Hinspiel hatte sich die SVG im Duell der Kreisliga-Staffelmeister 3:2 (1:1) in Sudheim durchgesetzt. Dementsprechend war klar, dass die Bierstädter mit einem Remis im zweiten Vergleich am Ziel gewesen wären. Die Sudheimer brauchten einen Sieg mit einem Tor Vorsprung, um zumindest ins Elfmeterschießen zu kommen.

Wurde es spannend?

Nein! Die Gäste kamen nie in die Situation, die SVG in Gefahr zu bringen. Damit verspielte die Mannschaft von Trainer Sven Lühmann nach dem Pokal (Finalniederlage gegen Hettensen) auch den Aufstieg.

Wie lief die Partie?

Die Sudheimer mussten ohne Ditz, Heisig und Vives auskommen. Dafür rückte unter anderem Philipp Schmitz in die Startelf, der neben Benjamin Statz für Schwung in der Offensive sorgen sollte. Die Abwehr organisierte Sebastian Urbainczyk. Auf dem Feld egalisierten sich die Teams in der ersten halben Stunde. Dann schlug Sudheim-Schreck Stefan Amer Salim zu. Er hatte bereits vor Wochenfrist mit zwei Toren den Sieg eingetütet. In der 37. Minute zog er ab und traf zum 1:0. Und auch Durchgang zwei begann für die Sudheimer nicht gut. Plötzlich stand Johannes Schier allein vor Keeper Sebastian Rode. Und während die TSV-Kicker auf den Abseitspfiff warteten, schob der SVG-Kapitän den Ball ins Tor. Damit war der Drops gelutscht. Spätestens nachdem Schier kurz darauf wieder goldrichtig stand und auf 3:0 erhöhte, war allen Sudheimern klar, dass es mit dem Aufstieg nicht klappen würde.

Geht das Ergebnis in Ordnung?

Absolut. Die Gastgeber gaben klar den Ton an. Die Gäste fanden offensiv kaum statt. Das bilanzierte auch Trainer Sven Lühmann entsprechend: „Im Hinspiel hatten wir Pech, dass wir nach dem 2:1 nicht höher geführt haben. Da war viel mehr drin. Heute war das eine klare Sache. Einbeck hat verdient gewonnen.“ (Marco Washausen)

Auch interessant

Kommentare