Fußball-Kreisliga: Eintracht wieder vorn

Northeim besiegt Weser – Schiri will Spiel in Lindau nicht anpfeifen

Klarer Sieger: Northeims Carim Blötz gewinnt dieses Kopfballduell deutlich. Auch sein Team hatte am Ende mit 3:1 gegen Weser die Nase vorn. Foto: zco

Northeim. Weil das Spiel des TSV Sudheim in Lindau nicht stattfand, hat die Reserve von Eintracht Northeim am Sonntag mit dem 3:1-Erfolg gegen den FC Weser die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga zurückerobert.

Die Partien in Gladebeck (gegen Höckelheim), Sülbeck (gegen Schoningen/B.) und Moringen (gegen Hettensen-Ell.-Ha.) wurden wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt.

Dagegen hätte das Spiel zwischen dem FC Lindau und dem TSV Sudheim aus Sicht beider Mannschaften durchaus stattfinden können, doch befand hier der Unparteiische aus dem Kreis Göttingen den Platz für nicht bespielbar. So mussten beide Teams ohne zum Einsatz zu kommen wieder abreisen.

Dabei hatten die Mannschaften und auch Spielausschuss-Vorsitzender Heinz Schwingel versucht, für die Partie grünes Licht zu bekommen. Er sehe eine Gefahr für die Spieler, hatte der Unparteiische gegenüber Schwingel die Absage begründet. Daraufhin sollte ein anderer Schiedsrichter die Partie leiten, doch dies hat der ursprünglich angesetzte Referee verhindert.

Eintracht Northeim II - FC Weser 3:1 (1:1). Bei strömendem Regen trotzte der überragende Weser-Keeper Jan Schlieper bis zur 36. Minute dem Sturmlauf der Eintracht-Reserve. Das war die Grundlage zum schmeichelhaften Pausenstand, denn Weser kam mit dem ersten gefährlichen Angriff sogar zum Ausgleich. Obwohl die Northeimer weiter klar dominierten, war erst mit dem unglücklichen Eigentor von Pietsch kurz vor dem Ende die Entscheidung gefallen. - Tore: 1:0 Rückert (36.), 1:1 Pietsch (44.), 2:1 K. N. Marx (62.), 3:1 Pietsch (89./ET).

FC Kreiensen/Greene - FC Auetal 2:1 (0:1). Die zweite Hälfte gab verdientermaßen den Ausschlag zugunsten der Hausherren. Der entscheidende Schachzug war eine Umstellung von Trainer Stefan Schlimme, der Seehagen aus der Abwehr zur Verstärkung nach vorn beorderte. Schon dessen erste Aktion führte zum Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war Auetal nach Rot gegen Wolters (27./Notbremse) bereits in Unterzahl. Auch die Gastgeber verloren mit Reuter (Foulspiel/90.+2) noch einen Akteur wegen einer roten Karte. - Tore: 0:1 Hausmann (13.), 1:1 Seehagen (48.), 2:1 Busch (67.).

FC Bollert - Vardeilser SV 6:0 (1:0). Auf dem schwer bespielbaren Boden wehrte sich Vardeilsen in der ersten Halbzeit erfolgreich gegen die drohende Niederlage. In den zweiten 45 Minuten wurde die Partie allerdings völlig einseitig, denn die Hintermannschaft der Gastgeber wurde kaum noch vor ernsthafte Aufgaben gestellt. Und die Offensive nutzte die Fehler der Gäste rigoros aus. - Tore: 1:0 Wichmann (36.), 2:0 Iloge (46.), 3:0 T. Stülzebach (53.), 4:0 Wichmann (73.), 5:0 Iloge (84.), 6:0 Hartje (89.). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.