Fußball-Kreisliga vom Sonntag: Northeim II siegt und darf endlich feiern

Eintrachts Titel ist perfekt

Ungeplante Dusche: Eintracht-Torjäger Dennis Moschanin brachte sein Team mit zwei Treffern auf die Siegerstraße. Fotos: zij

Northeim. Die Reserve des FC Eintracht Northeim hat am Sonntag mit dem 3:0-Sieg bei der SG Schoningen/Bollensen den Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga perfekt gemacht. Der SV Höckelheim muss nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Bollert am kommenden Sonntag gegen Gladebeck nun ins ungewollte Endspiel gegen den Relegationsplatz.

SG Schoningen/Bollensen - Eintracht Northeim II 0:3 (0:1). „Die Northeimer sind verdient Meister geworden. Dazu mein Glückwunsch. Aber meine Mannschaft hat sich gut aus der Affäre gezogen“, sagte SG-Trainer Bernd Schumacher. Fotheringham (Latte) und Götemann (Pfosten) scheiterten am Northeimer Torgebälk.

Nach Spielschluss löste sich endlich die Spannung bei den Kreisstädtern und es gab die üblichen Sekt-, Bier- und Wasserduschen. „Bezirksliga, wir kommen“, jubelten die freudetrunkenen Eintracht-Akteure, die auch die Glückwünsche des Präsidenten Wolfgang Hermann und des 2. Vorsitzenden Hartmut Denecke entgegennehmen durften. - Tore: 0:1/0:2 Moschanin (35./70.), 0:3 Fraenkel (79.).

SV Höckelheim - FC Bollert 0:1 (0:1). Ein Traumtor von Wichmann (43.), der den Ball vom rechten Strafraumeck in den linken oberen Torwinkel hämmerte, beendete die Hoffnungen der Höckelheimer auf ein Unentschieden. Dabei sprach das Chancenverhältnis von 10:2 eindeutig für die Hausherren.

Vardeilser SV - SV Moringen 1:0 (1:0). Der Absteiger bewies ein tolle Moral und behielt gegen seinen „Lieblingsgegner“ verdient die Oberhand. - Tor: 1:0 Hilbig-Steinhaus (30.).

FC Hettensen-Ell.-Ha. - FC Lindau 2:3 (1:3). Die Gastgeber hatten Schwierigkeiten vom Elfmeterpunkt. Das brachte das Team um zählbaren Erfolg. Eckhardt zielte am Tor vorbei, während Wolter am „Elfmeterkiller“ im Lindauer Tor, Gabriel Strüder, scheiterte. - Tore: 1:0 Pflugmacher (14.), 1:1/1:2 vom Hofe (25./39.), 1:3 Ippensen (43.), 2:3 Trebing (82.).

TSV Sudheim - FC Kreiensen/Greene 7:1 (1:1). In der zweiten Halbzeit knackten die Sudheimer mit spielerischen Mitteln den engen Deckungsriegel der Gäste. Sechs Tore belegen die Sudheimer Dominanz. - Tore: 1:0 B. Ghazi (19./FE), 1:1 Kerl (42.), 2:1 Pfannenstiel (54.), 3:1/4:1 H. Ghazi (56./63.), 5:1 Bode (60.), 6:1 H. Ghazi (69.), 7:1 Klindt (78.).

FC Auetal - FC Sülbeck/Immensen 1:4 (1:0). Bis zum Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams. Nach dem Doppelschlag der Gäste kurz nach der Pause war bei den Auetalern der Schwung aber plötzlich dahin. - Tore: 1:0 Meyer (24.), 1:1/1:2/1:3/1:4 Bühring (49./51./70./84.).

SSG Bishausen - FC Weser 4:7 (1:2). In Bishausen gab es auch im letzten Heimspiel eine Trefferflut. - Tore: 1:0 Tomm (22.), 1:1/1:2 Stüber (24./39.), 1:3 S. Brauns (51./FE), 1:4 Munk (63.), 2:4 Hertrampf (67.), 2:5 Munk (70.), 2:6 Nolte (78.), 3:6 Tomm (79.), 4:6 Fricke (83.), 4:7 Nolte (89.). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.