Sonntag Duell gegen Mitaufsteiger SG 

Der FC Weser will die Abwehr dicht bekommen

+
Der FC Auetal und Arne Nickel (links, hier im Heimspiel gegen Leinetals Hendrik Stein) bekommen am Sonntag Besuch aus Hettensen.

Northeim – Bei der FSG Leinetal scheint es fast so, als sehne man bereits Anfang Oktober die Winterpause herbei. Nachdem schon vergangenes Wochenende die Partie gegen den FC Hettensen-Ellierode verlegt worden war, baten die personell arg gebeutelten Leinetaler mit der SG Rehbachtal nun auch den Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga darum, die Begegnung später nachzuholen. Für den SV Höckelheim, der Mittwoch 4:5 in Lüthorst verlor und damit weiterhin Letzter ist, geht es daheim gegen Hilwartshausen um ganz wichtige Punkte.

FC Auetal - FC Hettensen-Ellierode(So. 14.30 Uhr). Die Akteure aus Hettensen und Ellierode haben sich wieder an die Spitzengruppe herangearbeitet. Ob die Mannschaft sich dort festsetzen kann, hat sie im direkten Duell mit Auetal in den eigenen Händen.

SV Harriehausen - SV Moringen(So. 14.30 Uhr). Dass die erste Saison als Trainer des SV Harriehausen nicht einfach wird, dürfte Hauke Assmann bewusst sein. Gegen Moringen sind die Aussichten auf den zweiten Saisonsieg wohl nur gering.

SV Höckelheim - TSV Hilwartshausen (So. 14.30 Uhr). Nach der guten Vorsaison (Platz neun) war der Absturz des SVH keinesfalls zu erwarten. Nach bereits zehn ausgetragenen Partien hätte eine weitere Heimniederlage fatale Folgen.

FC Lindau - SVG Bad Gandersheim(So. 14.30 Uhr). Die Lindauer sind drauf und dran, sich in dieser Serie aus der unteren Tabellenhälfte gänzlich herauszuhalten. Mit einem weiteren Sieg gegen den Aufsteiger will die Mannschaft von Trainer Timo Kuhlmann den Aufwärtstrend fortsetzen.

FC Weser - SG Elfas (So. 14.30 Uhr). Unter vier Gegentreffern sind die Weser-Kicker in den letzten vier Partien nicht davon gekommen. Im Duell gegen den Mitaufsteiger wird Trainer Bernd Schumacher seine Abwehr besonders in die Pflicht nehmen.

SVG Einbeck - TSV Edemissen(So. 14.30 Uhr). Im Pokal hatte Einbeck am 23. August bereits das Vergnügen mit Edemissen. Damals stand ein 2:1-Erfolg zu Buche. Was die Bierstädter aber nicht zu Leichtsinn verleiten sollte, denn der TSV setzt hin und wieder Schlaglichter.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.