Reinhard Gloth (Hillerse) und Viktor Wächter (Höckelheim) erinnern sich an Fußball-Derbys ihrer Dörfer

„Da ging es schon mal hart zur Sache“

Zwei Urgesteine: Viktor Wächter (rechts) und Reinhard Gloth haben zahlreiche Derbys mitgemacht. Foto: osx

Hillerse / Höckelheim. Grün-Rot (SG Hillerse) gegen Blau-Weiß (SV Höckelheim)! Das war speziell in den 60er und 70er Jahren der Klassiker unter den Nachbarderbys in der Fußball-Kreisliga. In 39 gemeinsamen Spielzeiten lieferten sich die Rivalen spannungsgeladene Auseinandersetzungen. Wenn die beiden Mannschaften am Sonntag (15 Uhr) in Hillerse zum Saisonstart gegeneinander spielen, wird so manche Erinnerung an frühere Zeiten wach.

„Man hat die Zuschauerzahl ja nur geschätzt, aber es waren schon einige hundert, die diese Spiele stets verfolgt haben. Wenn wir in Hillerse gespielt haben, machte sich oft eine große Gruppe Höckelheimer zu Fuß auf den nur zwei Kilometer weiten Weg“, erinnert sich Viktor Wächter, der in über 20 Derbys aktiv war.

Der 70-jährige Höckelheimer war über ein Jahrzehnt Stammspieler in der Ersten und ist in seiner Laufbahn stets für die Blau-Weißen am Ball gewesen. Ebenfalls ein Musterbeispiel an Vereinstreue ist der Hillerser Reinhard Gloth (68 Jahre). „Die Derbys waren schon besondere Spiele. Man kannte sich untereinander und wollte natürlich gegen den Nachbarn gewinnen. Dabei ging es schon mal hart zur Sache, aber nach dem Schlusspfiff war alles vergessen“, weiß der heute noch als Platzkassierer tätige Hillerser.

Wechselhaft wie die Platzierung in der Tabelle waren auch die Ergebnisse der Spiele, berichtet Wächter: „Das war immer sehr eng und spannend. Und oft hat der vermeintliche Außenseiter gewonnen.“ Beide ehemaligen Kicker haben als Stürmer einige Treffer zur Derby-Historie beigetragen. Und sowohl Wächter (1966/67) als auch Gloth in der folgenden Spielserie wurden mit ihren Vereinen Kreismeister.

Für die manchmal auch den Rahmen sprengenden Auseinandersetzungen hat Gloth eine Erklärung: „Die Emotionen von außen haben die Spieler angesteckt und damit die Atmosphäre angeheizt.“ Einig sind sich die beiden darin, dass ihre Vereine auf jeden Fall Kreisliga-Niveau haben. Beim Ergebnis-Tipp ist die Einigkeit dahin. „Hillerse gewinnt 2:0“, ist Gloth zuversichtlich. Wächter traut den Höckelheimern auf des Gegners Platz ein 2:2 zu. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.