1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Kreisliga Northeim/Einbeck

Nach sieben Auswärtsspielen am Stück: Der TSV Gladebeck darf endlich mal wieder daheim ran

Erstellt:

Kommentare

Szene vom vergangenen Sonntag: Lindaus Felix Kubitschke (rechts) gegen den Höckelheimer Konstantin Kremer. Der SVH muss Sonntag in Sudheim ran.
Szene vom vergangenen Sonntag: Lindaus Felix Kubitschke (rechts) gegen den Höckelheimer Konstantin Kremer. Der SVH muss Sonntag in Sudheim ran. © Kaja Schirmacher

Sudheim, Harriehausen, Hettensen-Ellierode, Lindau und Moringen: Fünf Mannschaften haben sich in der Fußball-Kreisliga abgesetzt. Zwei davon, Lindau und Harriehausen, können an diesem Wochenende spielfrei zuschauen, wie sich die Konkurrenz behauptet.

TSV Gladebeck - SVG Bad Gandersheim (Fr. 19.30 Uhr). Das erste Punktspiel unter der neuen Flutlichtanlage in Gladebeck. Bereits im Pokal standen sich die Teams gegenüber. Der TSV siegte im Elferschießen. Nach sieben (!) Auswärtspartien dürfen die Gladebecker an diesem Wochenende endlich mal wieder daheim ran. Und das gleich doppelt.

TSV Gladebeck - TSV Hilwartshausen (So. 15 Uhr). Dabei darf man gespannt sein, wie die Gastgeber um Trainer Marc Zimmermann den Doppelspieltag diesmal wegstecken. Am vergangenen Wochenende reichte es am Freitag gegen Altes Amt zwar noch hauchdünn zum Einzug ins Pokal-Viertelfinale, dafür ging man 48 Stunden später bei der SG Rehbachtal nach der Pause unter (0:6).

FC Hettensen-Ell. - SVG Bad Gandersheim (So. 15 Uhr in Ellierode). Der FC hatte vergangenen Sonntag in der Schlussphase reichlich Pech, als ein Hollenstedter den Ball auf der Torlinie noch klären konnte. So gab es statt drei Punkten nur einen Zähler (1:1). Nun soll es keinen weiteren Ausrutscher geben.

SSV Nörten-H. II - SG Hollenstedt/S. (So. 15 Uhr). Jene Hollenstedter waren mit dem Remis gegen Hettensen zufrieden. Immerhin gab es nach zuvor drei Pleiten wenigstens mal wieder einen Teilerfolg. Das könnte Aufwind gegeben haben für das Kellerduell des Drittletzten beim Letzten.

FC Weser - SV Moringen (So. 15 Uhr). Das Glück auf ihrer Seite hatten die Moringer vergangenen Sonntag gegen Nörten, als die SSV-Reserve die Fahrlässigkeit der SVM-Offensive fast bestraft hätte. Es blieb jedoch beim 2:1-Sieg. In Lippoldsberg muss ein anderes Auftreten her. Weser ist daheim unbesiegt (vier Spiele, zehn Punkte).

TSV Sudheim - SV Höckelheim (So. 15 Uhr). Höckelheim hat zwei Gesichter. Daheim läuft es richtig gut, auswärts dagegen ganz und gar nicht. Schwer vorstellbar, dass sich daran ausgerechnet beim ungeschlagenen Tabellenführer etwas ändert.

SG Ilmetal/D. - SG Rehbachtal (So. 17 Uhr in Hullersen). 0:9 in Kalefeld! Diese Klatsche musste Ilmetal unter der Woche erstmal verdauen. Und ausgerechnet jetzt kommen die Rehbachtaler, die beim 6:0 gegen Gladebeck ansteigende Form offenbarten.

(Marco Washausen)

Auch interessant

Kommentare