Die SVG Einbeck könnte zum Nutznießer der Probleme beim FC werden

FC Hettensen-Ell.-Ha. zieht sich aus der Kreisliga zurück

Northeim. Der FC Hettensen-Ellierode-Hardegsen wird in der Saison 2015/16 nicht mehr zum Punktspielbetrieb in der Fußball-Kreisliga antreten.

Wie am Dienstag aus Vereinskreisen bekannt wurde, ist Spielermangel der Grund für den freiwilligen Rückzug der Mannschaft aus der höchsten Spielklasse auf Kreisebene.

“Aufgrund von überraschenden Abgängen von Leuten, die uns eigentlich ihr Bleiben signalisiert hatten, ist der Schritt leider unumgänglich. So spielen wir jetzt in der der 1. Kreisklasse", erklärt Fußballfachwartin Uta Bause.

Damit ist in der Kreisliga ein Platz frei, für den die SVG Einbeck in Frage kommen könnte. Das Team musste sich in der Relegationsrunde aufgrund des Torverhältnisses knapp der SG Dassel/Sievershausen geschlagen geben, könnte nun aber zum Nutznießer der Hettenser Probleme werden. Klarheit darüber, ob die Einbecker über diesen Umweg doch noch aufsteigen können, wird es aber wohl erst in knapp zwei Wochen geben. "Die Entscheidung darüber wird beim Kreisfußballtag am 12. Juli in Lauenberg bekanntgegeben", sagt Spielausschuss-Vorsitzender Heinz Schwingel, der sich nicht an Spekulationen beteiligen will.

Bereits im vergangenen Sommer durfte auch der Zweite der Relegation in der Kreisliga spielen. Damals profitierte der Vardeilser SV davon, dass der MTV Markoldendorf auf seinen Startplatz in der Kreisliga mangels Spielern verzichten musste. (osx/mwa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.