Fußball-Kreisliga vom Sonntag: FC siegt 4:0 gegen Weser – Gladebeck spielt 1:1

Hettensen kann aufatmen

Vor dem Tor: Bishausens Ronny Kürzinger (links) schaut zu, wie Auetals Nicky Cludius den Ball aus der Gefahrenzone köpft. Keeper Torben Nickel muss nicht eingreifen. Foto: osx

Northeim. Der FC Hettensen-Ell.-Ha. war der große Gewinner des Wochenendes in der Fußball-Kreisliga. Während der FC mit 4:0 gegen den FC Weser gewann, war die Ausbeute der ebenfalls vom Abstieg bedrohten Kontrahenten bescheiden. Der TSV Gladebeck rettete beim 1:1 gegen den FC Lindau noch einen Punkt. Die SSG Bishausen und der FC Auetal spielten 0:0.

SSG Bishausen - FC Auetal 0:0. „Wer solche Großchancen nicht verwertet, kann nicht gewinnen“, haderte SSG-Fachwart Jörg Müller über das torlose Remis. Kürzinger, Nolte und Tomm schafften es zum Leidwesen der Bishäuser nicht, den sicheren Auetaler Torhüter Torben Nickel zu bezwingen. Die Auetaler waren mit dem einen Zähler dagegen zufrieden.

TSV Sudheim - SG Schoningen/Bollensen 4:2 (2:0). Für die Gäste war sogar der Führungstreffer möglich. Doch was ihnen nicht gelang, das machte der Tabellenführer besser. Er hatte damit das Spiel unter Kontrolle. - Tore: 1:0 Schmitz (17.), 2:0 Cibil (28.), 2:1 Kirchhoff (46.), 3:1 H. Ghazi (59.), 4:1 Schmitz (75./FE), 4:2 Metelka (82.).

FC Bollert - SV Moringen 2:0 (0:0). In der ersten Hälfte begegneten sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe, allerdings ohne im gegnerischen Strafraum torgefährliche Aktionen inszenieren zu können. Duplizität der Ereignisse vom Mittwoch, denn die Pokaltorschützen Bliedung und Iloge überlisteten die Moringer Hintermannschaft. - Tore: 1:0 Bliedung (54.), 2:0 Iloge (90.+2).

TSV Gladebeck - FC Lindau 1:1 (0:0). „Der Punktgewinn für uns war mehr als glücklich, denn Lindau hatte weitaus mehr Torchancen“, freute sich TSV-Fachwart Christian Manshausen über den Punkt. Mit dem letzten Angriff schafften die Grün-Gelben den kaum mehr erhofften Gleichstand. - Tore: 0:1 Sven Riechel (55.), 1:1 Jastrzemski (90.+2).

SV Höckelheim - FC Sülbeck/Immensen 0:5 (0:4). Die Anfangsphase hätte für die Höckelheimer unglücklicher kaum verlaufen können. Zwei Mal klärten die Sülbecker nach Retkus Schüssen (4./7.) auf der eigenen Torlinie. Mit der nächsten Aktion nahm dann das Debakel für die Platzherren seinen Lauf. - Tore: 0:1 Bühring (8.), 0:2 Neumann (12.), 0:3 Menne (34.), 0:4/0:5 Neumann (50./67).

Eintracht Northeim II - Vardeilser SV 6:0 (4:0). Die Eintracht-Reserve nahm eindrucksvoll Revanche für die kürzlich erlittene Niederlage. In der einseitigen Partie hatten die Platzherren 80 Prozent Ballbesitz und zahlreiche Tormöglichkeiten. Mit einem Hattrick bewies Moschanin seine Torgefährlichkeit. - Tore: 1:0/2:0/3:0 Moschanin (5./12./32.), 4:0 Dacaj (38.), 5:0 Blötz (54.), 6:0 Dacaj (71.).

FC Hettensen-Ell.-Ha. - FC Weser 4:0 (3:0). In der temporeichen Auseinandersetzung erzwangen die Platzherren innerhalb von acht Minuten die Entscheidung. Im zweiten Durchgang konnte der FC HEH dann einen Gang zurückschalten und verwaltete das Ergebnis. - Tore: 1:0 Trebing (37.), 2:0 Reuter (38.), 3:0 Dilaj (45.), 4:0 Sitte (51.). (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.