Fußball-Kreisliga: Der Abstiegskampf im Protokoll – Höckelheim rettet sich

Hillerse muss runter

Komm in meine Arme: Höckelheims Kapitän Fabian Neumann und Trainer Ulrich Hillemann nach dem geschafften Klassenerhalt. Foto: zij

• 15 Uhr: Anstoß in Hollenstedt, Höckelheim und Edemissen. Die Ausgangssituation: Weser kann sich in Hollenstedt sogar eine Niederlage erlauben, solange nicht beide Kontrahenten siegen und Hillerse zudem auch noch 21 Tore aufholt. Hillerse MUSS in Edemissen gewinnen und zugleich darauf hoffen, dass Höckelheim dies daheim gegen Lindau nicht gelingt. • 15.08 Uhr: 1:0 für Höckelheim! Isa Chakimov trifft. • 15.08 Uhr: Der FC Weser geht durch Dominik Schulze in Hollenstedt in Führung. • 15.14 Uhr: 2:0 für Höckelheim! Wiederum Chakimov. Die Höckelheimer scheinen sich erst gar nicht auf irgendwelche Rechenspielchen einlassen zu wollen. • 15.23 Uhr: 1:0 für Edemissen! Für Hillerse drohen früh alle Hoffnungen auf den Klassenerhalt zu platzen. Nicht nur, dass die Konkurrenz führt, nun trifft auch noch Kai Arnemann für den TSV Edemissen. • 15.30 Uhr: 2:0 für Edemissen! Hillerse kassiert durch einen Handelfmeter von Daniel Niemeck den zweiten Treffer. • 15.55 Uhr: Weser muss den Ausgleich hinnehmen. Hollenstedt/Stöckheim markiert durch Timo Kornehl das 1:1. • 15.44 Uhr: 3:0 für Edemissen! Yannik Siegel erhöht für seinen TSV gegen Hillerse. • 15.45 Uhr: Die Hillerser Antwort: Quasi mit dem Halbzeitpfiff markiert Lukas Friedemann das 1:3 in Edemissen. • 15.45 Uhr: Halbzeit! Die Entscheidung scheint bereits gefallen. Hillerse liegt in Edemissen 1:3 zurück und steigt nach jetzigem Stand ab. Höckelheim führt 2:0 gegen Lindau, Weser und Hollenstedt gehen mit einem 1:1 in die Kabine. • 16.08 Uhr: Weser geht wieder in Front (2:1). Marius Hofmann trifft per Distanzschuss. • 16.09 Uhr: Höckelheims Doppel-Torschütze Chakimov (er geht für ein Auslandssemester nach Russland) muss ins Krankenhaus. Er hat sich am Knöchel verletzt. • 16.10 Uhr: Hillerse kämpft und wird belohnt. Nach einer Ecke verkürzt Philipp Möhlke mit einem Kopfball auf 2:3. • 16.18 Uhr: Der FC Weser macht das 3:1 in Hollenstedt. Torschütze: Tim Nickel. • 16.22 Uhr: Hollenstedts Nico Bohne trifft zum Anschluss gegen den FC Weser. • 16.24 Uhr: Am Hillerser Abstieg ändert sich vermutlich nichts mehr, doch die SG zeigt eine beeindruckende Moral. Nach 0:3-Rückstand steht es in Edemissen jetzt 3:3. Timo Beihse ist zur Stelle. • 16.35 Uhr: Und das ist der Ausgleich in Hollenstedt. Julien Hain trifft per Foulelfmeter zum 3:3. • 16.35 Uhr: Und weiter geht es mit der SG Hillerse. Maximilian Voelker dreht die Partie zugunsten der Gäste. Fest steht: Abgestiegen ist die SG nicht am letzten Spieltag. Eine beeindruckende Leistung. Eine Belohnung gibt es aber nur, wenn Lindau mindestens noch ausgleicht. 16.44 Uhr: In Höckelheim wird der Klassenerhalt gefeiert. Ivan Retku, der nach Denkershausen wechselt, besorgt das 3:0 gegen Lindau. 16.45 Uhr: Treffer Nummer acht in Edemissen: 4:4! Simon Walter verhindert mit einem umstrittenen Treffer die Niederlage gegen Hillerse.

Die Endstände: TSV Edemissen - SG Hillerse 4:4, SG Hollenstedt/Stöckheim - FC Weser 3:3, SV Höckelheim - FC Lindau 3:0. Damit steigt Hillerse (neben den bereits vorher feststehenden Hollenstedtern) in die 1. Kreisklasse ab. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.