Björn Wettig und Andreas Sander setzen sich an der PlayStation durch

Der TSV Sudheim stellt die ersten Kreismeister im e-Football

Björn Wettig (links) und Andreas Sander holten den Sieg für den TSV Sudheim. 
+
Björn Wettig (links) und Andreas Sander holten den Sieg für den TSV Sudheim. 

Björn Wettig und Andreas Sander vom TSV Sudheim haben es geschafft. Sie sicherten sich am Sonntag in Höckelheim die erstmals ausgespielte E-Football-Kreismeisterschaft.

24 Mannschaften waren in der Mehrzweckhalle angetreten und hatten FIFA 20 auf der PlayStation 4 gegeneinander gespielt. Das Siegerduo setzte sich im Finale mit 2:1 gegen den TSV Langenholtensen I durch. Platz drei ging an den FC Sülbeck/Immensen II. Diese drei Teams vertreten nun den Fußballkreis Northeim/Einbeck am 19. Januar bei der Landesmeisterschaft in Hannover.

Duell an der PlayStation: Alexander Kunz und Nick Schwertfeger (Dassel/S.) gegen die Northeimer Jannik Strüber und Justin Lohrengel (rechts).

Leichte Skepsis im Vorstand

„Wir schreiben ein Stück Fußballgeschichte.“ Bernd Anders, Vorsitzender des Fußballkreises, wählte bewusst große Worte, als er die Teams begrüßte. Anders sprach auch von der leichten Skepsis im Vorstand.

„Die sollten lieber auf dem grünen Rasen spielen“, so die Meinung einiger Vorstandskollegen. Doch man blieb am Ball und stellte mit Heinz Schwingel (Vorsitzender des Spielausschusses), Jonas Kopperschmidt und Christoph Wichmann ein Team zusammen, welches die Veranstaltung organisierte.

Sieg für TSV Sudheim

Gespielt wurde auf acht PlayStations. In acht Gruppen traten anfangs je drei Zweier-Teams an. Die späteren Turniersieger aus Sudheim zogen als Gruppenzweite ins Achtelfinale ein. Dort folgte ein 2:1 gegen die SVG Einbeck, bevor im Viertelfinale ein 1:0 gegen Hettensen-Ellierode für das Weiterkommen sorgte. 

In einem spannenden Duell in der Vorschlussrunde unterlag die SG Rehbachtal I den Sudheimern mit 2:3 und landete letztlich auf dem undankbaren vierten Platz. Langenholtensen siegte im Achtelfinale gegen Denkershausen/L. I und knackte die SG Schönhagen/S. mit 4:3. Ein 3:1 gegen Sülbeck brachte die Finalteilnahme. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.