Mit sieben Partien will sich die Fußball-Kreisliga am Sonntag in die Winterpause verabschieden

Lässt das Wetter die letzten Spiele zu?

Szene aus dem Hinspiel: Bollerts Dominik Wichmann (rechts) gegen Marius Menneke von der SG Schoningen/Bollensen. Sonntag soll das Rückspiel dieses Solling-Derbys in Volpriehausen stattfinden. Archivfoto: osx

Northeim. Lassen die Sportplätze der Region am Sonntag überhaupt Fußballspiele zu? Diese Frage dürfte die entscheidende sein. Planmäßig stehen in der Kreisliga zwar nochmal sieben Begegnungen auf dem Plan, nach denen sich diese Spielklasse in die Winterpause verabschiedet. Die Wetterprognose macht allerdings keine großen Hoffnungen, dass die ersten Partien der Rückrunde, die alle um 14 Uhr beginnen sollen, tatsächlich angepfiffen werden.

FC Bollert - SG Schoningen/Bollensen. (Hinspiel 6:0). Axel Schmitt (Trainer Schoningen/Bollensen): „Nach der Leistung und dem Ergebnis aus dem Hinspiel muss die Mannschaft etwas gutmachen. Im Derby erwarte ich eine bessere Einstellung von meinen Spielern, die zwar alle fußballerischen Voraussetzungen mitbringen, diese im Laufe der Serie aber nicht immer abgerufen haben. Hinzu kam viel Verletzungspech. Andererseits sind auch einige Spieler deutlich hinter ihrer Bestform geblieben. Mit Scheidemann und Schulze haben sich zwei Nachwuchsspieler zu Führungskräften bei uns entwickelt. Weil in den zurückliegenden Partien gegen Bollert der Platzvorteil kaum entscheidend und die Partien meist hart umkämpft waren, traue ich meinen Jungs auch in Volpriehausen durchaus ein Sieg zu.“

TSV Edemissen - FC Weser (3:1). Im Hinspiel war noch Rüdiger Warnke Trainer des FC, der kurz danach sein Amt zur Verfügung stellte. Mittlerweile hat Jörg Andrecht übernommen. Dessen Handschrift ist durchaus erkennbar, was sich allerdings noch nicht genug in Punkten ausdrückt.

FC Kreiensen/Greene - TSV Sudheim (0:4). Bleibt der FC auch im 13. Spiel sieglos? Immerhin verloren die Akteure des Schlusslichtes von ihren bisher sechs Heimpartien nur ein einziges (0:4 gegen Lindau). Für die Sudheimer gilt es erneut, ein probates Mittel gegen einen defensiv agierenden Gegner zu finden.

SG Dassel/Sievershausen - FC Lindau (7:2). Das Heimdekabel im ersten Vergleich dieser Vereine war ein Kapitel im Lernprozess der jungen Lindauer Truppe, die in der Folge Höhen und Tiefen erlebte. „Wir sind mit 19 Punkten im Soll“, sagt SG-Trainer Carsten Dankert, der zufrieden mit dem Abschneiden seiner Mannschaft ist.

FC Sülbeck/Immensen - SV Höckelheim (4:0). „Vorstand, Mannschaft, Betreuer- und Trainerstab: Das passt bei uns alles zusammen“, sagt Burkhard Lange, Trainer des Tabellenführers. Die im Abstiegskampf steckenden Höckelheimer werden versuchen, den Gastgebern ein Abwehrbollwerk entgegenzusetzen.

SG Denkershausen - SV Moringen (2:1). Die Verletzungen und Sperren geschuldeten Personalsorgen der SG haben weiterhin Bestand. Für Moringen verlief die erste Halbserie sehr wechselhaft. „Der Sieg gegen Lindau war wichtig. So haben wir nach unten Luft“, sagt Co-Trainer Eric Seebode.

SG Ilmetal/Dassensen - FC Auetal (1:4). Für Auetals Jannis Freise ist die Saison bereits gelaufen. Die Verletzung des Mittelfeldakteurs aus dem Spiel gegen Sudheim stellte sich als Kreuzbandriss heraus. Derzeit präsentiert sich die von Trainer Rainer Nickel zusammengestellte Formation aus jungen Spielern und einigen Routiniers als kompakte Einheit, die starker Vierter ist. (osx) DREI FRAGEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.