1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Kreisliga Northeim/Einbeck

Der FC Lindau testet die Top-Teams: Erst geht es nach Sudheim, dann kommt der FC Hettensen-Ellierode

Erstellt:

Von: Marco Washausen

Kommentare

Derby-Dreikampf: Die Nörtener Florian Thiele und Julian Voss gegen Sudheims Ibrahim Karaca. Sudheim spielt am Wochenende daheim gegen Lindau und in Lüthorst, die Nörtener müssen nach Gladebeck und Hullersen.
Derby-Dreikampf: Die Nörtener Florian Thiele und Julian Voss gegen Sudheims Ibrahim Karaca. Sudheim spielt am Wochenende daheim gegen Lindau und in Lüthorst, die Nörtener müssen nach Gladebeck und Hullersen. © Kaja Schirmacher

Stolze 16 Partien gehen am langen Feiertags-Wochenende per Doppelspieltag in der Fußball-Kreisliga über die Bühne.

Freitag/Samstag

TSV Sudheim - FC Lindau (Fr. 19 Uhr). Die meisten Tore geschossen, die wenigsten kassiert, nach 13 Partien noch unbesiegt. Und zudem wurde Trainer Benjamin Statz jüngst zum zweiten Mal Vater. Es scheint, als würde bei den Sudheimern derzeit einfach alles gelingen. Nun kommt Lindau.

FC Hettensen-Ell. - SG Ilmetal/D. (Sa. 15.30 Uhr in Ellierode). Einen Sieg im Nachholspiel vorausgesetzt, liegt der FC nur drei Zähler hinter Sudheim. Damit das so bleibt, darf es gegen das Schlusslicht keine Überraschung geben.

FC Weser - TSV Hilwartshausen (Sa. 15.30 Uhr). Vor drei Wochen flog Weser in Hilwartshausen aus dem Pokal. In Lippoldsberg, wo der FC noch unbesiegt ist, sollte die Revanche gelingen können.

SV Moringen - FC Auetal (Sa. 15.30 Uhr). Mit einer starken Defensivleistung feierten die Auetaler zuletzt einen Derbysieg gegen Harriehausen. Beim Fünften ist der FC sicher erneut nicht favorisiert, doch die Moringer Personalsorgen lassen die Auetaler keinesfalls chancenlos erscheinen. Die Moringer 1:2-Niederlage in Höckelheim sorgte im Nachgang für Gesprächsstoff. Beim Stande von 1:1 verwandelte Tobias Knauer einen Strafstoß für den SVM. Der Treffer zählte aber nicht, weil ein Moringer (und ein Höckelheimer) zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Doch statt den Elfer regelkonform wiederholen zu lassen, gab der Schiri Freistoß für Höckelheim vom eigenen Elfmeterpunkt. In der Halbzeit erkannte der Schiri seinen Fehler und entschuldigte sich. Die 2:1-Führung wäre den Moringern aber wohl lieber gewesen.

SG Hollenstedt/S. - SV Höckelheim (Sa. 15.30 Uhr). Die Höckelheimer Bilanz um ihren Top-Torschützen Konstantin Kremer (acht Treffer) ist mit Platz neun durchaus zufriedenstellend. Doch entscheiden die Hollenstedter, derzeit auf Rang 14 zuhause, das Derby für sich, sind sie bis auf einen Punkt dran.

TSV Gladebeck - SSV Nörten-H. II (Sa. 15.30 Uhr). Gladebeck blickt auf drei Pleiten in Serie zurück - allerdings gegen die Top-Teams der Liga. Gegen Nörten II und am Montag gegen Weser soll die Wende gelingen.

Außerdem: SV Harriehausen - SG Rehbachtal, SVG Bad Gandersheim - SG Elfas (beide Sa. 15.30 Uhr).

Montag

SG Rehbachtal - SV Moringen  (Mo. 14 Uhr in Volpriehausen). Nach seiner roten Karte im Derby am Mittwoch gegen Weser wird Sven Iloge den Gastgebern fehlen. Das dürfte den Moringern entgegenkommen.

SG Ilmetal/D. - SSV Nörten-H. II  (Mo. 14 Uhr in Hullersen). Das Duell der Aufsteiger steht im Zeichen des Abstiegskampfes. Der Letzte empfängt den Vorletzten.

FC Lindau - FC Hettensen-Ell. (Mo. 14 Uhr). Freitag bei Spitzenreiter Sudheim, Montag daheim gegen die zweitplatzierten Hettenser! Der Spielplan hat für die Lindauer ein heftiges Wochenendprogramm zu bieten.

SV Höckelheim - SVG Bad Gandersheim  (Mo. 14 Uhr). Lennard Stefke rettete der SVG vergangenes Wochenende mit drei verwandelten Strafstößen das 3:3 gegen Hollenstedt. In Höckelheim (zuletzt 2:1 gegen Moringen) wird mehr von den Kurstädtern kommen müssen.

Außerdem: TSV Hilwartshausen - SV Harriehausen, TSV Gladebeck - FC Weser, SG Elfas - TSV Sudheim, FC Auetal - SG Hollenstedt/S. (alle Mo. 14 Uhr).  (Marco Washausen)

Auch interessant

Kommentare