SERIE SCHÖNE SPIELE Ein Blick zurück in den Juli 1989

Schoninger Feiermarathon nach Elfmetersieg gegen Nörten-Hardenberg

+
Die Schoninger Meistermannschaft aus dem Juli 1989: (hinten von links) Vereinsvorsitzender R. Teuteberg, Trainer M. Eckhardt, M. Meroth, D. Klemme, W. Matz, W. Menneke, G. Globisch, W. Meyer-Bertram, A. M‘Kadmi, D. Matz, Betreuer W. Weh, (vorn) D. Leibecke, R. Eckhardt, T. Dieck, U. Scheidemann, St. Kobbe, T. Böker, R. Kerl und F. Scheidemann. 

Keine Spiele nirgendwo. Was kann da schöner sein, als zurückzublicken? Auf schöne Spiele quer durch alle Sportarten. Unsere Autoren werden das in den kommenden Wochen tun, einige auch in persönlichen Erinnerungen.

Die Farben Schwarz und Weiß dominieren unter den 700 Zuschauern am 2. Juli 1989 in der Schoninger Tuspo-Kampfbahn beim finalen Rückspiel um die Fußball-Kreismeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse. Die Gastgeber haben es mit dem SSV Nörten-Hardenberg zu tun. Und mit dem 2:2 im Hinspiel hat sich Schoningen eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen.

Harte Aktionen auf beiden Seiten sind Ausdruck der immensen Spannung und Dramatik, die sich trotz der von Schiedsrichter Borchert (Einbeck) verhängten zahlreichen Zeitstrafen weiter steigert. Obwohl Schoningen verletzungsbedingt und wegen der roten Karte gegen W. Matz (82.) zeitweilig nur sieben Spieler auf dem Feld hat, scheint die Heimelf den 2:1-Vorsprung über die Zeit bringen zu können. Doch in der 90. Minute reißt Rüster mit einem Kopfball zum 2:2 Tuspo aus allen Träumen und rettet Nörten in die Verlängerung.

Aus der Traum vom Titel? Weit gefehlt, denn die Platzherren überstehen auch die zusätzlichen 30 Minuten. Und sie beweisen im Elfmeterschießen die stärkeren Nerven. Es steht 4:4, nachdem beide Teams sicher getroffen haben: für Schoningen Meyer-Bertram, R. Eckhardt, Kerl und Böker, für Nörten Lüdecke, Henze, Brandt und Moritz. Dann wird Tuspo-Keeper Kobbe zum Helden, als er den Schuss von Grube pariert. Nicht enden will der Jubel, als Sekunden darauf Adel M‘Kadmi den Ball gegen Engelhardt versenkt. 7:6! Meistertitel und Aufstieg sind fix. Im Schoninger Lager gibt es kein Halten mehr.

Damit beginnt ein Feiermarathon. Allerdings nicht für Rolf Eckhardt. Der extra für das Spiel aus dem Urlaub in Grömitz abgeholte Tuspo-Akteur („Eigentlich war das mit einem Privatflieger eines Sponsors geplant. Aber wegen meiner Flugangst platzte das.“) machte sich in diesem Trubel mit einem Mietwagen wieder auf den Weg in sein Urlaubsdomizil.

Tore: 1:0 Meyer-Bertram (52./HE), 1:1 Rüster (63.), 2:1 M‘Kadmi (65./FE), 2:2 Rüster (90.).

Tuspo: Kobbe - Kerl, W. Matz, R. Eckhardt, D. Matz - Meyer-Bertram, Böker, Mennecke - Scheidemann, Globisch, (45. M‘Kadmi), Meroth (63. Diek).

SSV: Engelhardt - Zapf (46. Lüdecke), Rüster, Horst, Moritz - Sonntag (87. Möhle), Henze, Briola - Grube, Ott, Brandt

Von Ottmar Schirmacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.