Fußball-Kreisliga: Kann am Sonntag gespielt werden, gibt es zum Start ins Jahr 2015 spannende Duelle

Sollingderby und zwei Kellerkrimis

Textil-Test: Sudheims Frederik Braun (links) hält sich Bollerts Sven Iloge vom Leib. Wenn der Platz es zulässt, empfängt Iloge mit seinem Team die SG Schoningen/Bollensen zum Derby. Archivfoto: osx

Northeim. Nach der generellen Absage am vergangenen Wochenende sind die Aussichten auf einen kompletten Spieltag in der Fußball-Kreisliga auch jetzt wohl kaum besser.

In Volpriehausen soll planmäßig das Derby zwischen dem FC Bollert und der SG Schoningen/Bollensen steigen. In den Duellen Vardeilsen gegen Bishausen sowie Höckelheim gegen Hettensen-Ell.-Ha. kämpfen vier Abstiegskandidaten um wichtige Punkte. Spielbeginn ist jeweils Sonntag um 14.30 Uhr.

FC Bollert - SG Schoningen/Bollensen (Hinspiel 3:3). Jan-Hannik Stülzebach, Keeper des FC Bollert: „Wie emotional Derbys mit Schoningen sind, haben wir im Hinspiel erlebt, als wir in den letzten acht Minuten unsere 3:0-Führung eingebüßt haben. Ich musste damals zur Pause verletzungsbedingt runter und dann von draußen tatenlos zusehen. Die meisten Spieler kennen sich untereinander. Deshalb wird es bestimmt auch diesmal spannend. Ich hoffe natürlich auf einen Sieg für uns.“

Vardeilser SV - SSG Bishausen (8:1). Die 1:8-Schlappe aus dem Hinspiel will Bishausen wettmachen. „Das ist ein ganz wichtiges Spiel, welches wir unbedingt gewinnen wollen“, hat sich SSG-Trainer Dimitrios Avdoulidis vorgenommen. Ein Testspiel in dieser Woche gewann Bishausen mit 9:0 in Hilwartshausen.

TSV Gladebeck - FC Auetal (5:2). Mit dem aus Gandersheim zurückgekehrten Maik Kirchner kann FC-Trainer Rainer Nickel einen erfahrenen Akteur einbauen. Zudem ist Marvin Papendick (nach Kreuzbandriss) wieder dabei. „Die Mannschaft hat in einigen Testspielen gute Leistungen abgeliefert“, lobt Nickel.

SV Höckelheim - FC Hettensen-Ell.-Ha. (3:3). „Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass nicht nur diese Partie, sondern die gesamte Rückrunde für uns extrem wichtig wird“, sagt FC-Trainer Jörg Franzke. Der liegt mit seinem Team aktuell auf Relegationsplatz 13, punktgleich davor rangiert Höckelheim (je zwölf Zähler).

FC Kreiensen/Greene - FC Sülbeck/Immensen (2:2). Der Hartplatz in Kreiensen lässt wohl ein Spiel zu. Gästetrainer Burkhard Lange ist zuversichtlich, dass der gegenwärtige Spielerstamm auch über die Saison hinaus seinem Verein die Treue hält. Der aus Einbeck gekommene Jan Stellhorn erhielt von der SVG keine Freigabe und muss daher bis Mai zuschauen.

FC Lindau - Eintracht Northeim II (2:6). Die Lindauer Kicker um Torhüter Gabriel Strüder müssen schon eine starke Mannschaftleistung abliefern, um ihre Serie von elf Spielen ohne Niederlage gegen die Eintracht-Reserve zu wahren. Die Northeimer könnten mit einem Sieg am spielfreien TSV Sudheim vorbeiziehen und die Tabellenspitze übernehmen.

SV Moringen - FC Weser (4:3). Wie im Hinspiel, blieb der FC Weser auch in den vorangegangenen gemeinsamen zwei Kreisliga-Jahren gegen den SV Moringen sieglos. Die Bilanz (2:1, 1:0, 1:0 und 0:0) spricht für die gastgebenden Blau-Weißen. „Wenn es geht, wollen wir auf unserem Hartplatz spielen“, kündigt Moringens Trainer Stephan Netter an. (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.