Fußball-Kreisliga: Weser will im Kampf um den Klassenerhalt gegen Höckelheim ein Zeichen setzen

„Das Spiel wird richtungsweisend“

Nah am Gegenspieler: Moringens Lukas Deppen (links) und Wesers Maurice Nolte. Der trifft mit seinem Team am Sonntag auf Höckelheim. Archivfoto: osx

Northeim. Um wichtige Zähler im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga geht es am Wochenende zwischen dem FC Weser und dem SV Höckelheim. Die SG Dassel/Sievershausen muss bei der SG Rehbachtal ihre Karten aufdecken. Mit dem SSV Nörten-Hardenberg II und der FSG Leinetal kreuzen zwei Aufsteiger ihre Klingen.

FC Weser - SV Höckelheim (So. 14.30 Uhr). Maurice Nolte (FC Weser): „Wir sind nicht gut in die Saison gekommen und haben bereits einige deutliche Niederlagen hinnehmen müssen. Das war in der letzten Saison noch anders. Allein der kleine Kader kann aber nicht die Ursache dafür sein, denn der ist nahezu unverändert geblieben. So wird zum jetzigen Zeitpunkt das Spiel gegen Höckelheim richtungsweisend für uns. Da müssen wir uns zusammenreißen und unbedingt den Sieg wollen. Der Zusammenhalt im Team ist trotz des Tabellenstandes super.“

SG Rehbachtal - SG Dassel/Sievershausen (So. 14.30 Uhr). Für Rehbachtals André Wedekind wird dies ein besonderes Duell, schließlich geht es für den erfolgreichsten Torschützen der Kreisligasaison 2015/16 gegen seine ehemaligen Mitspieler. Zudem ist er 1. Vorsitzender des TSV Sievershausen und kickt damit quasi gegen seinen eigenen Verein. Seine Ex-Teamkollegen dürften ebenfalls besonders motiviert sein. Bisher traf Wedekind fünf Mal für Rehbachtal.

SG Heisebeck/O. - FC Lindau (So. 14.30 Uhr). Bislang haben sich die Gastgeber noch nicht so richtig für ihre Arbeit in der neuen Liga belohnt. Aus sieben Partien gab es nur einen Punkt. In der letzten gemeinsamen Kreisligasaison dieser Clubs hatten die Gastgeber im Heimspiel in Fürstenhagen am 29. August 2010 mit 4:3 die Nase vorn. Damals schon dabei war Lindaus Florian Klein.

TSV Edemissen - FC Auetal (So. 14.30 Uhr). Die Punktverluste daheim gegen Moringen (1:2) und Höckelheim (0:0) haben die fünftplatzierten Auetal um eine sogar noch bessere Ausgangslage gebracht. Edemissen ist nach starkem Start mittlerweile seit fünf Spielen sieglos und bis auf Rang elf abgerutscht.

SSV Nörten-Hardenberg II - FSG Leinetal (So.14.30 Uhr). Die beiden Aufsteiger finden sich in der Kreisliga bestens zurecht. Mit zwölf (Nörten) und zehn (Leinetal) Punkten liegen sie im gesicherten Mittelfeld. Die offensive Ausrichtung beider Mannschaften verspricht eine interessante Auseinandersetzung.

TSV Sudheim - SV Harriehausen (So. 14.30 Uhr). Bezirksliga-Absteiger Sudheim bot zuletzt Tabellenführer Denkershausen lange Paroli, stand aber am Ende doch mit leeren Händen da. Die Harriehäuser reisen mit der Empfehlung von 13 Zählern aus den zurückliegenden sechs Begegnungen an. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.