Fußball-Kreisliga: Denkershausen spielt Sonntag beim FC Weser – Schoningen trifft auf Höckelheim

Tabellenführer reist zum Schlusslicht

Remis: Ende August trennten sich der TSV Edemissen mit Marcel Wille (vorn) und der FC Auetal mit Marian Müller 2:2. An diesem Wochenende bestreiten beide Teams Heimspiele. Archivfoto: osx

Northeim. Schlusslicht (FC Weser) gegen Tabellenführer (SG Denkershausen) heißt es am Sonntag in der Fußball-Kreisliga. Auch dem FC Sülbeck/Immensen droht beim am vergangenen Wochenende arg gebeutelten FC Auetal wohl kaum Gefahr. Noch eine alte Rechnung aus der Vorsaison zu begleichen hat der TSV Sudheim mit dem FC Bollert. Alle Spiele werden Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

SG Schoningen/Bollensen - SV Höckelheim. Rolf Eckhardt (sportlicher Leiter der SG Schoningen/Bollensen): „Die 0:6-Derbyschlappe vor vier Wochen gegen den FC Bollert hat uns geschockt. Doch die Mannschaft ist mittlerweile auf einem guten Weg, die Veränderungen, die unser neuer Trainer mit sich gebracht hat, zu verinnerlichen und stabilisiert sich. Der erste Sieg gegen Moringen (2:0) und der Pokalerfolg gegen Auetal (5:1) haben das Selbstvertrauen des Teams gestärkt. Mit der nötigen Disziplin ist nun gegen Höckelheim ein Sieg Pflicht.“

Für den auf USA-Reise befindlichen Trainer Axel Schmitt tragen aktuell Wolfgang Menneke und Mike Matz die Verantwortung. Die Höckelheimer müssen vor dem Duell einen Schock verdauen. Torhüter Timo Motejat erlitt zuletzt im Spiel gegen Moringen ohne gegnerische Einwirkung einen Kreuz- und Innenbandriss und wird lange ausfallen.

FC Weser - SG Denkershausen. „Wir haben noch keine Entscheidung in Sachen neuer Trainer getroffen. Daher trägt Andreas Meier weiter die Verantwortung“, erklärt Weser-Fachwart Jens Wolf. Gegen Tabellenführer Denkershausen sind die Erfolgsaussichten für die Gastgeber nach den zuletzt gezeigten Leistungen wohl eher bescheiden.

TSV Sudheim - FC Bollert. „Solche Spiele gibt es immer mal“, erinnert sich TSV-Trainer Rüdiger Schulz an das 0:5 gegen Bollert vor einem Jahr. An eine Wiederholung verschwenden die damaligen Torschützen Wichmann, Bliedung, S. Iloge und Schulze aber keine Gedanken. Sudheims H. Ghazi fehlt gesperrt.

FC Auetal - FC Sülbeck/Immensen. Während die Konkurrenten schon vor Saisonbeginn dem FC Sülbeck/Immensen die Favoritenbürde zugedacht haben, übt sich die Mannschaft um Trainer Burkhard Lange weiter in Bescheidenheit. Nach dem vergangenen schwarzen Wochenende mit dem 1:5-Pokalaus im Solling sowie dem 1:5 in Lindau, steht Auetal nun vor einer fast unlösbaren Aufgabe.

TSV Edemissen - FC Kreiensen/Greene. Aufsteiger Edemissen ist - wie sonst nur Denkershausen und Sülbeck/Immensen - noch ohne Niederlage. Gegen die bislang sieglosen Gäste (zwei Remis, zwei Niederlagen) wollen die Edemisser vor heimischer Kulisse das Heft des Handelns schnell in die Hand nehmen.

SG Ilmetal/Dassensen - FC Lindau. Der FC Lindau liefert aktuell eine Kopie der Vorsaison, als die Mannschaft erst nach einigen Niederlagen in die Erfolgsspur fand. Trainer Thomas Widuch hat nach zuletzt zwei Siegen aber wieder Grund zur Freude. Außerdem ist sein Team mit bisher erst sechs gelben Karten das fairste der Liga. (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.