Fußball-Kreisliga: Der aktuelle Tabellenführer will in die Bezirksliga

„Unser Ziel ist der Aufstieg!“ Hettensens Trainer Jörg Franzke im Interview

Hettensens Trainer Jörg Franzke wirft einen Fußball in Richtung der Kamera.
+
Trainer Jörg Franzke ist mit seinem Team in der Kreisliga-Staffel 2 bestens unterwegs.

Sechs Spiele, sechs Siege bei 27:4 Toren. Am FC Hettensen-Ellierode führt bisher in der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga kein Weg vorbei. Wir sprachen mit Trainer Jörg Franzke.

Herr Franzke, beim FC Hettensen-Ellierode geht es seit drei Jahren kontinuierlich bergauf. Eine schöne Entwicklung, oder?

Jörg Franzke: Ja, sogar eine sehr schöne. Und das ist für zwei vergleichsweise kleine Ortschaften wie Hettensen und Ellierode nicht selbstverständlich. Dafür wird sehr viel vom Verein, von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und vor allem von den Spielern getan. Alle packen mit an. Deshalb haben sich das auch alle absolut verdient.

Was für Gründe gibt es für den Aufschwung?

Franzke: Die Spieler sind sehr hungrig auf Fußball. Zudem ist die Mannschaft eng zusammen gewachsen. Dieser Teamgeist ist schon großartig. Es steckt viel Potenzial in jedem Einzelnen. Die meisten Jungs sind sicher noch nicht am Ende ihrer spielerischen Entwicklung angekommen.

Platz eins fünf Punkte vor dem SV Moringen, den vor der Serie alle als Titelkandidaten Nummer eins auserkoren hatten. Mit welchem Ziel sind Sie und Ihre Mannschaft im Sommer angetreten?

Franzke: Intern war und ist der Aufstieg unser erklärtes Ziel. Das war schon Thema zum Start der Vorbereitung im Sommer. Nach den tollen Ergebnissen beim Sparkassencup war es dann schwierig, das intern zu halten.

Mit Alexander Nixdorf und Leif Steinkühler führen zwei Hettenser die Torschützenliste an. Maurice Bugiel und Henrik Jeske folgen schon direkt dahinter. Was machen Sie mit den Jungs im Training? Die scheinen ihre Chancen ja fast im Schlaf zu verwandeln.

Franzke: Es wäre schön, wenn sie ihre Chancen im Schlaf verwandeln würden. Nein, ernsthaft: Im Training machen wir dafür nichts Besonderes. Ich glaube, dass wir als Team besser und fitter geworden sind. Vor allem erfahrener, wenn man mal den Altersschnitt sieht. Das ist schon eine sehr junge, begeisterungsfähige Truppe.

Sie sind mittlerweile in Ihrer siebten Saison als Trainer beim FC Hettensen-Ellierode. Das spricht für ein harmonisches Miteinander, oder?

Franzke: Kaum zu glauben. So schnell vergehen sieben Jahre. Ja, es passt bei uns alles sehr gut zusammen. Vorstand, Trainer, Funktionsteam und Spieler - das ist alles sehr harmonisch. Das ist auch für mich persönlich sehr wichtig, denn es macht mir Riesenspaß, mit diesen Jungs zu arbeiten. Und denen anscheinend ja auch. Schließlich hören sich einige schon seit fast sieben Jahren meine Kommandos an und sind noch nicht müde davon.

Thema Corona: Was glauben Sie, wie die Saison in der Kreisliga fortgesetzt wird?

Franzke: Zuerst hoffe ich, dass sie überhaupt fortgesetzt wird. Und wenn, dann möglichst so, wie sie geplant ist. Aber das liegt alles leider nicht in unseren Händen. Wir können nur abwarten.

Wie kommen Ihre Jungs damit zurecht, dass sie im Jahr 2020 so wenig wie nie zuvor auf dem Fußballplatz stehen konnten?

Franzke: Ich bekomme manchmal Nachrichten, bei denen merkt man, wie es den Jungs in den Füßen juckt. Sie wollen endlich wieder richtig gegen den Ball treten. Es fällt allen sehr schwer. Nicht allein, dass ihnen die Aktivität auf dem Fußballplatz fehlt, sondern auch das ganze Drumherum. Mannschaftssport bringt so viel soziale Komponenten mit sich - das fehlt uns allen einfach unglaublich. (Ottmar Schirmacher)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.