Fußball: Aus den 1. Kreisklassen dürfen die Meister und die Zweiten hoch

Vier Aufsteiger, keine Relegation

Zeit für Sektduschen! Das Ende der Fußballsaison naht. Und jetzt ist es amtlich, dass nach dieser Spielzeit keine Relegation zwischen Kreisliga und 1. Kreisklasse gespielt wird. Stattdessen wird es gleich vier Aufsteiger geben. Archivfoto: dpa

Northeim. In der nächsten Serie werden in der Fußball-Kreisliga so viele Aufsteiger wie noch nie spielen. „Weil in dieser Saison definitiv keine Relegationsrunde ausgetragen wird, steigen vier Mannschaften aus der 1. Kreisklasse auf“, erklärt Heinz Schwingel, Vorsitzender des Kreis-Spielausschusses.

Neben den beiden Meistern also auch die jeweils Zweitplatzierten. Hier ein Überblick, was in Fragen Auf- und Abstieg im Fußballkreis sonst noch so alles los ist.

Kreisliga

Der erste Absteiger stand nach dem gewollten Ausschluss des FC Kreiensen/Greene bereits vor Rückrundenbeginn fest. Daher richtete sich der Blick nur noch auf den Relegationsplatz 13. Nachdem sich aber - wie bereits berichtet - ein Zusammenschluss zwischen der SG Schoningen/Bollensen und dem FC Bollert abzeichnet (und damit ein weiterer Platz frei wird), ist die Relegation hinfällig.

Ein weiterer Platz ist offen, weil aus der Bezirksliga kein Absteiger zu erwarten ist (Northeim II und Nörten halten sicher die Liga) und der Meister der Kreisliga (Sülbeck/Immensen oder Sudheim) nach oben geht. Ein Hintertürchen zur Bezirksliga steht möglicherweise sogar noch für den Vizemeister offen. Bei Unterschreitung der Sollzahl steht dem Kreis Northeim/Einbeck ein Platz zu. Ob es tatsächlich so weit kommt, steht allerdings erst nach dem Ende aller Spiele fest.

1. Kreisklasse

Die Meister der beiden Staffeln steigen in die Kreisliga auf. Wegen der außergewöhnlichen Konstellation in diesem Spieljahr gilt das auch für die Zweiten. In der Staffel 2 kämpfen Hollenstedt/Stöckheim, Nörten-Hardenberg II und Hillerse um die Plätze eins und zwei. Einbeck und Harriehausen sind die heißesten Bewerber in Staffel 2.

Die Frage der Absteiger aus der 1. Kreisklasse ist offen. Die Tabellenletzten können, wie in der Ausschreibung hinterlegt, weiter in der Klasse bleiben, wenn sie dies wollen.

2. Kreisklasse

„Nach dem Meldeschluss am 6. Juni sehen wir, wie viele Mannschaften es gibt“, sagt Schwingel. Fest steht allerdings, dass die Decke in der untersten Klasse immer dünner wird. Gemäß Ausschreibung müssen die Meister der drei Staffeln das Aufstiegsrecht wahrnehmen. Falls in der 1. Kreisklasse dann immer noch Mannschaften fehlen, ist es auch durchaus möglich, dass auch die Zweiten den Sprung in die 1. Kreisklasse machen dürfen. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.