Fußball-Kreisliga: Weser hat Tabellenführer Sudheim zu Gast – Widuch nicht mehr Trainer in Lindau

„Wir haben absolut nichts zu verlieren“

Eiskalt vor dem Tor: Der FC Weser mit Falk von der Crone (beim Schuss), hier im Spiel gegen Moringen mit David Pagacz, trifft Sonntag daheim auf den TSV Sudheim. Archivfoto: osx

Northeim. In der Fußball-Kreisliga steht der FC Weser an diesem Spieltag in Lippoldsberg gegen Tabellenführer TSV Sudheim vor einer großen Herausforderung. Der nur wegen der weniger geschossenen Tore auf Rang zwei stehende FC Sülbeck/Immensen muss den schweren Gang zur SG Schoningen/Bollensen antreten, die zuletzt gegen Sudheim mit einem Unentschieden überraschte. Alle Spiele beginnen Sonntag um 15 Uhr.

FC Weser - TSV Sudheim (Hinspiel 1:5). Horst Wuttke (Betreuer beim FC Weser): „Trotz der dünnen Personaldecke schlägt sich unsere Truppe wirklich achtbar. Trainer Jörg Andrecht hat es geschafft, unter diesen Umständen eine schlagkräftige Formationen zu bilden und verbreitet zudem positive Stimmung. Die Mannschaft hatte einen guten Lauf, auch wenn es zuletzt zwei Niederlagen gab. In dieser Verfassung kommen wir bestimmt noch aus dem Keller heraus. Gegen Sudheim haben wir nichts zu verlieren und in der Vergangenheit oft gut ausgesehen.“

FC Lindau - SG Denkershausen (1:4). Für den in der Winterpause aus Nörten zur SG zurückgekehrten Christoph Oppermann ist nach einer Verletzung die Saison gelaufen. In Lindau hat derweil nicht mehr Trainer Thomas Widuch das Sagen. Nach dem 1:6 in Sülbeck saßen die FC-Verantwortlichen und Widuch zusammen und einigten sich auf eine sofortige Trennung. Planmäßig sollte Widuch erst im Sommer von Ruven Schröter abgelöst werden.

SG Schoningen/Bollensen - FC Sülbeck/Immensen (0:4). „Nicht nur wegen des 1:1 gegen Sudheim vom letzten Sonntag nehmen wir den Gegner sehr ernst“, zeigt FC-Betreuer Helmut Rabbe Respekt vor den Sollingern. „Wie wir das zuletzt trotz des Fehlens von einigen Stammspielern gegen Sudheim gemacht haben, war schon klasse“, freut sich SG-Trainer Axel Schmitt auf die nächste Herausforderung. Beim FC ist Florian Hartmann nach langer Verletzungspause wieder an Bord.

FC Auetal - SG Dassel/Sievershausen (2:1). Nur mit der Wiederholung des Hinspielerfolges dürften sich die Auetaler weiter Hoffnungen auf den dritten Tabellenplatz machen. Mit Blick auf die Pokalaufgabe am Mittwoch in Sülbeck verzichtet man bei der SG auf den Einsatz des angeschlagenen Torjägers André Wedekind.

SG Ilmetal/Dassensen - SV Höckelheim (0:1). „Das Torverhältnis wird kaum entscheiden. Für uns zählen allein Punkte“, ordnete Höckelheims Vorsitzender Ralf Ellies das jüngste 2:7 seines SVH gegen Auetal ein. In Hullersen haben die Akteure Gelegenheit, diese Schmach umgehend vergessen zu machen.

TSV Edemissen - SV Moringen (3:2). Mit zwei Siegen in Folge deuten die Moringer Kicker Konstanz an. Dagegen ging Aufsteiger Edemissen in den letzten fünf Begegnungen gleich vier Mal als Verlierer vom Platz (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.