Rehbachtal-Kapitän Patrik Schulze im HNA-Interview

„Wir wollen uns den Titel am liebsten  sportlich holen“

+
Das wohl wichtigste Tor seiner bisherigen Laufbahn gelang Patrik Schulze im Pokalfinale 2019, als er Rehbachtal zum Sieg gegen Auetal schoss. 

Northeim – Nach den Pokalgewinnen 2017 (5:0 gegen Inter Amed Northeim) und 2019 (1:0 gegen Auetal) verpasste die SG Rehbachtal in der vergangenen Serie nur knapp den Titel in der Fußball-Kreisliga. Das wollen die Sollinger in diese Serie nachholen, ehe die Coronakrise den Fußball stoppte. Wir unterhielten uns darüber mit Kapitän Patrik Schulze.

Herr Schulze, wie gehen sie persönlich und die SG Rehbachtal mit der Zwangspause um?

Die derzeitige Tatenlosigkeit ist natürlich eine große Katastrophe. So etwas kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen. Wir standen kurz vor dem Rückrundenstart, hatten eine gute Vorbereitung absolviert und jeder wollte die Meisterschaft und damit den Aufstieg so schnell wie möglich perfekt machen. Aber die Gesundheit steht absolut im Vordergrund. Da bleibt für den Fußball momentan eben nur eine untergeordnete Rolle.

Mannschaftstraining ist aktuell nicht möglich. Wie halten sich die Spieler fit?

Wir haben innerhalb des Teams eine Lauf-Challenge gestartet, an der lobenswerterweise 23 Spieler und auch das Trainerteam teilnehmen.

Wäre ein Saisonabbruch für Rehbachtal nicht perfekt? Vermutlich wäre das ja gleichbedeutend mit dem Meistertitel.

Ich persönlich glaube nicht, dass die Saison fortgeführt wird. Ob ein Saisonabbruch uns dann automatisch die Meisterschaft bringen würde, entscheiden die entsprechenden Gremien. Das haben wir nicht in unserer Hand. Nichtsdestotrotz würden wir uns natürlich über den Titel und den Aufstieg freuen. Darauf haben wir hart hingearbeitet. Allerdings denke ich, jeder Spieler möchte die Saison irgendwie durchziehen und sich am Ende auf sportlicher Ebene den Titel holen.

Warum hat es Rehbachtal verdient, in die Bezirksliga aufzusteigen?

Wir spielen seit dem Zusammenschluss zur SG stets ganz oben mit. Letztes Jahr sind wir unglaublich knapp hinter Dassel gescheitert. Gerade daher haben wir uns für die aktuelle Saison vorgenommen, diesmal ganz oben zu stehen. Das ist uns bislang auch gut gelungen, ehe die Pause kam. Stark macht uns, dass sich Spieler, Trainerteam und Funktionäre als unglaublich motivierte und hungrige Einheit präsentieren. Wir alle haben ein ganz großes Ziel vor Augen.

Welchen Anteil am Erfolg hat das Trainerteam mit Kevin Martin und Annabelle Winkelmann? In der Zeit ohne Kevin Martin lief es ja doch etwas holprig.

Annabelle und Kevin haben selbstverständlich einen großen Anteil. Die Trainingseinheiten sind einfach top. Außerdem bringen sie ganz viel Motivation und Willen mit. Das ist die perfekte Mischung für uns. Das bestätigt sich auch in der hohen Trainingsbeteiligung.

In einer normalen Spielzeit laufen in dieser Zeit längst die Planungen für die nächste Saison. Sicher auch bei der SG Rehbachtal. Also: Wie sieht es aus?

Egal wie das Spieljahr 2019/20 ausgehen wird: Abgänge wird es bei uns keine geben. Beim Thema Neuzugänge laufen Gespräche. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen.

Prognosen sind zugegebenermaßen schwierig. Dennoch: Was glauben sie, wie es mit dem heimischen Fußball weitergeht?

Wann und ob der Spielbetrieb für uns weitergehen wird, ist momentan ja leider überhaupt nicht absehbar. Vielleicht startet allerdings schon bald wieder der Trainingsbetrieb. Es gab ja zuletzt entsprechende Meldungen, nach denen dies unter bestimmten Bedingungen zumindest in Ansätzen wieder möglich ist. Warten wir mal ab. Für uns als aktive Fußballer wäre das natürlich super. Es gibt kaum etwas Besseres, als wieder auf dem Platz zu stehen und mit dem Ball zu arbeiten.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.