Fußball-Kreisliga: Weser tritt in Höckelheim an – Heimspiel für Denkershausen

Zwei Kellerkinder unter sich

Halt: Der Höckelheimer Eduard Schmidt (rechts) stoppt hier Sudheims Hussein Ghazi. Martin Rother (links) schaut zu. Der TSV siegte vergangenen Sonntag dennoch im Derby. Die Höckelheimer bekommen nun Besuch vom FC Weser. Archivfoto: zco

Northeim. In der Fußball-Kreisliga treffen am Sonntag mit den noch sieglosen Teams des SV Höckelheim und des FC Weser zwei Kellerkinder im direkten Duell aufeinander. Mit dem FC Kreiensen/Greene darf sich der dritte noch ohne Dreier dastehende Club im Auswärtsspiel beim FC Sülbeck/Immensen nur wenig Hoffnung auf ein Ende dieser Serie machen. Anpfiff für alle Spiele ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

SV Moringen - FC Auetal. Rene Hantke (Koordinator und Betreuer FC Auetal): „Wir haben einen glänzenden Saisonstart hingelegt, sind aber mit den Niederlagen in Schoningen (1:5 im Pokal) und Lindau (1:5 im Punktspiel) aus der Erfolgsspur geraten. Dennoch sind wir zufrieden, weil jeder Punkt für den Klassenerhalt zählt. In den nächsten Wochen kommen mit den starken Gegnern ziemliche Herausforderungen auf uns zu. Unsere jungen Spieler in der Mannschaft haben sich gut entwickelt und lassen uns positiv in die Zukunft blicken. Moringen halte ich für stärker als es der zehnte Tabellenplatz aussagt. Dort wäre ich mit einem Unentschieden schon zufrieden.“

SG Denkershausen - TSV Edemissen. Selbst für SG-Trainer Markus Schnepel kommt der Höhenflug seiner Kicker überraschend. Seit Wochen fällt Kapitän Patrick Tröster (Knieverletzung) aus, dennoch ist das Team Tabellenführer. Edemissen kassierte zuletzt beim 0:2 gegen Sülbeck die erste Niederlage dieser Saison.

FC Sülbeck/Immensen - FC Kreiensen/Greene. Vor dem von der Papierform her eindeutigen Duell plagen die Sülbecker Personalsorgen. Sören Neumann und Jendrik Bühring, die Torschützen aus dem Edemissen-Spiel, fehlen verletzt. Jan Stellhorn ist beruflich verhindert, Joachim Kraft (Studium) und Johannes Mägde (Kanada-Aufenthalt) sind ebenfalls nicht da. Dafür hat Trainer Lange die Defensivspieler Rene Pach und Ivan Pralas wieder zur Verfügung.

FC Lindau - SG Schoningen/Bollensen. Der Trend beim FC zeigt klar nach oben. Mit vier Treffern in Kreiensen haben die Grün-Weißen ihr Torkonto ausgeglichen (21:21). Bei den Sollingern herrscht dagegen etwas Stillstand, denn die Elf um Spielmacher und Vollstrecker Robin Bastian (fünf Tore) wartet weiter auf den Durchbruch.

SG Dassel/Sievershausen - TSV Sudheim. Die Sudheimer werden ihr Augenmerk auf SG-Torjäger André Wedekind (zehn Treffer) richten müssen. Mit Ibrahim Sleimann (sieben), Hussein Ghazi (fünf) und Philipp Schmitz (vier) hat der TSV aber auch gefährliche Kicker auf dem Feld.

SV Höckelheim - FC Weser. Das Kellerduell erfordert von beiden Teams Nervenstärke. „Ich hoffe, wir gewinnen zuhause“, sagt Höckelheims Vorsitzender Ralf Ellies. Wie bei Gästetrainer Andreas Meier ist auch für Höckelheims Kurt Goetz die Mannschaftsaufstellung stets von Überraschungen geprägt. Goetz hofft, dass Zych wieder fit ist. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.