SG Eder erkämpft sich 1:0-Sieg

+
Gehalten: Julian Klein von der SG Rennertehausen/Battenfeld (links) scheitert an Keeper Jonas Schäfer von der SG Eder (Mitte). Tobias Lindenborn (SG Eder) schaut zu.

Viermünden. Der zweite Dreier in Folge: Fußball-Kreisoberligist SG Eder, das Schlusslicht der Tabelle, hat sich am Samstag im Derby gegen die SG Rennertehausen/Battenfeld mit 1:0 (0:0) durchgesetzt.

Das Tor des Tages erzielte Daniel Hasenov. Aus circa 20 Metern trat der Eder-Kicker mit der Picke gegen den Ball, der am Rennertehäuser Schlussmann Hendrik Hamel vorbei ins Tor rollte (73.).

In einer hitzigen Partie, die anfangs ohne große Torraumszenen blieb, gab es viele harte Einsätze und einige Fouls, was die Spieler beider Teams deutlich spürten.

Durch zu groben Einsatz verloren die Rennertehäuser Marius Hirt (83. gelb-rot wegen wiederholtem Foulspiel) und die Eder-Kicker Florian Wetter (90.+2 ebenfalls gelb-rot durch Foulspiel). Eder dominierte die erste Halbzeit, hatte im zweiten Spielabschnitt jedoch Probleme, weil sich Re/Ba hinten raus traute und einige gute Chancen liegen ließ. „Wir haben heute bis zur letzten Minute gekämpft und uns diesen Sieg erarbeitet. So kann es weitergehen“, freute sich Eder-Coach Robin Cordes.

Von Simon Röse

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.