Neuer Trainer schon am Mittwochabend auf der Bank 

FC Ederbergland II: Efendic löst D’Ambrosio ab

+
FajkoEfendic

Allendorf. Der FC Ederbergland und der Trainer der zweiten Mannschaft, Marco D'Ambrosio, gehen ab sofort getrennte Wege. Bereits Mittwochabend wird Fajko Efendic bei der Fußball-Gruppenliga-Begegnung gegen den Spitzenreiter TSV Bicken an der Seitenlinie stehen.

Bereits Mittwochabend wird Fajko Efendic bei der Fußball-Gruppenliga-Begegnung gegen den Spitzenreiter TSV Bicken an der Seitenlinie stehen.

„Eines unserer drei Ziele in dieser Saison ist der Klassenerhalt der zweiten Mannschaft. Der Vorstand hat sich Gedanken gemacht und ist in einem Gespräch mit Marco D’Ambrosio übereingekommen, es in den letzten Spielen mit einem anderen Trainer zu versuchen“, sagte FCE-Vorsitzender Heinfried Horsel. 

Der FCE II steht einen Rang vor einem Abstiegsplatz. Efendic sollen Wolfgang Werth und Christian Behle im Saisonendspurt zur Seite stehen. „Wir hoffen, dass sie die Mannschaft auf einen positiven Weg bringen“, so Horsel weiter. „Das Potential, das in der Mannschaft steckt, muss aufgerufen werden. Jeder sollte bis Rundenende das rausholen, was in ihm steckt.“

D’Ambrosio war seit Januar 2015 Trainer der FCE-Reserve. Für eine Stellungnahme war er nicht zu erreichen. Efendic führte zuletzt die SG Rennertehausen/Battenfeld in die Kreisoberliga, trat dort aber vor einigen Wochen zurück. Er spielte in seiner aktiven Zeit beim TSV Battenberg und der SG Oberes Edertal, wo er auch als Trainer fungierte. Auch die SG Eder führte er vor einigen Jahren in die Kreisoberliga. (zhw) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.