Dünne Spielerdecke beeinträchtigt Kuche-Elf

Die Klasse halten

Das Torjägerduo der SG Bunstruth/Haina: Ibraham Yoldaser und Andrei Vasile Moldovan (rechts). Foto:  Kaliske/ nh

Die Liga halten möchte die SG Haina/Bunstruth. Das Team von Rainer Kuche ist ganz gut in die Runde gestartet, hat aber durch den Auslandsaufenthalt von Spielmacher Ibrahim Yoldaser gegen Ende der Hinrunde Federn lassen müssen.

„Wir haben eine derart dünne Spielerdecke, dass wir den Ausfall einiger Spieler nicht kompensieren können. Wenn wir dann mit B-Liga-Aktiven in der Kreisoberliga bestehen wollen, gestaltet sich das als sehr schwierig“, begründet Kuche den Einbruch zum Winter hin. Sein Team konnte bislang 21 Punkte sammeln und verweilt derzeit auf Tabellenplatz 12. Wie bei vielen „Rasen-Teams“ verlief auch die Vorbereitung auf die Restrunde in der Bunstruth eher mäßig: „Wir sind viel gelaufen, auf den Platz konnten wir aber selten. Dennoch haben wir einige Testspiele absolviert, sodass wir für die Runde gewappnet sind.“

Mit Blick auf die Hinrunde bleibt Kuche aber Realist: „Wir werden alles daran setzen, die Klasse zu halten. Damit das klappt, müssen wir aber vom Verletzungspech verschont bleiben“, so der Trainer, der zum Sommer den Verein verlassen wird. (ms)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.