Kreisoberliga: Eder kassiert deftige 0:8-Niederlage

Wladimir Walter

Erksdorf. Nach fünf Spieltagen scheint beim TSV Erksdorf in der Fußball-Kreisoberliga Nord der Knoten geplatzt zu sein. Mit 8:0 (3:0) schickte das Team von Trainer Horst Brandner die SG Eder recht deutlich auf die Heimreise. Für die SG Eder war es die dritte Niederlage im fünften Spiel.

Während bei den Gästen über die gesamte Spielzeit hinweg nicht viel zusammen lief, fielen die Tore für die Heimmannschaft fast im Minutentakt. „Wir haben endlich einmal die Chancen rein gemacht, die wir sonst liegen gelassen haben“, kommentierte TSV-Spielausschussobmann Heiko Trier die einseitige Partie.

Bis zur 25. Minute lief das Spiel nach Aussage Triers noch ausgeglichen, aber drei Tore innerhalb drei Minuten durch Fabio Monaco nach Vorarbeit von René Ochs (25.), dem Treffer von Steffen Heinisch (27.) und schließlich einem Handelfmeter, verwandelt von Fabio Monaco (28.) brachten die Gäste schon zur Halbzeit auf die Verliererstraße.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff war es dann Paul Bulach, der das 4:0 folgen ließ. Danach war die Gegenwehr der Mannschaft aus Viermünden und Frankenberg endgültig gebrochen.

Steffen Heinisch 53.), Fabio Monaco (59.), Gian-Luca Sanzone (64.) und Daniel Marczoch (76.) machten den 8:0-Erfolg der Gastgeber perfekt. „Das war alles eine richtig gute Teamleistung von uns“, freute sich Spielausschussobmann Heiko Trier über den ersten Saisonsieg seines Teams.

Für die SG Eder hingegen war es ein deutlicher und herber Rückschlag nach dem 4:2-Sieg vergangenen Sonntag gegen Südkreis, bei dem Wladimir Walter gleich drei Treffer verbuchte. (gd) Foto: mp

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.