300 Zuschauer beim Nachbarschaftsspiel

Kreisoberliga Nord: Bunstruth/H. gewinnt Derby in Gemünden 4:2

+
Achtung, Torchance: Gemündens Viktor Beifuss (vorne) kommt vor Tjard Stimmler von der SG Bunstruth/Haina, sein Schuss findet aber nicht den Weg ins Ziel.

Gemünden. Trotz ansprechender Leistung und früher Führung hat der TSV Gemünden sein Premierenspiel in der Fußball-Kreisoberliga gegen die SG Bunstruth/Haina mit 2:4 (1:2) verloren.

Vor 300 Zuschauern kam der Liganeuling im Nachbarschaftsderby zunächst besser in die Partie. Zunächst verzog Jannik Günther aus halbrechter Position knapp (7.), wenig später legte Gemündens Topstürmer nach feinem Pass von Muhamed Beganovic clever in Rückraum ab, von wo Steven Winter an seinem 26. Geburtstag per Direktabnahme den umjubelten ersten Saisontreffer für seine Farben besorgte (11.).

Von den Gästen war bis Mitte der Hälfte nicht viel zu sehen, doch dann holte Andrei Moldovan binnen sieben Minuten zwei Strafstöße heraus, die der 32-Jährige beide anschließend selbst verwandelte (29., 36.).

Nach dem Wechsel gelang den Gastgebern das 2:2. Günther verwertete den „zweiten Ball“ nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gedankenschnell (47.). Als die Partie verflachte, feuerte Voicu Nicoara aus 25 Metern einen halbfesten Flachschuss ab, der zum 2:3 neben den Pfosten einschlug und Müller schlecht aussehen ließ (76.). Der eingewechselte Elhadji Diallo erzielte das 2:4 (90., +4).

Von Christoph Heuser

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.