Kreisoberliga Nord: Bunstruth/Haina will oben bleiben

+
Für ihn und seine SG Bunstruth/Haina läuft es derzeit: Trainer Steffen Schmermund ist folgerichtig stolz auf sein Team.

Frankenberg. Seit dem 5:1-Sieg gegen Stadtallendorf II grüßt die SG Bunstruth/Haina von der Tabellenspitze der Kreisoberliga. Damit das so bleibt, will die SG gegen den TSV Erksdorf nachlegen.

„Das war schon eine respektvolle Leistung meiner Mannschaft. Ich habe ganz schön gestaunt, zu was meine Truppe in der Lage ist“, zeigt sich SG-Trainer Steffen Schmermund mehr als stolz auf den nicht zu erwartenden hohen Sieg gegen die Eintracht-Reserve.

Dieser Sieg ist für Schmermund aber Warnung zugleich. „Das Derby gegen Gemünden und das Spiel gegen die Regionalligareserve haben ganz andere Motivation hervorgerufen, wie normale Spiele.“ Und diese normalen Spiele beginnen nun mit der Begegnung am Samstag (ab 16 Uhr in Grüsen) gegen Erksdorf. „Das ist eine Partie, wo wir auch mal das Spiel machen müssen. Da müssen wir sehen, wie wir damit zurechtkommen.“

Der noch sieglose TSV Gemünden dagegen hofft am Sonntag zuhause gegen Silberg/Eisenhausen, die ersten Punkte einfahren zu können.

Mehr zur Kreisoberliga lesen Sie in der Freitagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.