Kreisoberliga: Röddenau zum Spitzenspiel in Neustadt

Im Hinspiel gewann der TSV Röddenau mit 2:0. Unser Archivbild zeigt einen Zweikampf zwischen Manuel Neuschäfer (Röddenau, links) und dem Neustädter Andre Breuer.

Frankenberg. In der Fußball-Kreisoberliga kommt es am Samstag zum Topspiel - und das mit Beteiligung des TSV Röddenau. Der Tabellendritte gibt seine Visitenkarte beim Spitzenreiter Neustadt ab.

Zwei kleine Dämpfer in Sachen Aufstiegskampf musste der TSV Röddenau zuletzt hinnehmen: Zum einen gab es nur ein 2:2 gegen den abstiegsgefährdeten FV Wallau, zum anderen wurde dem TSV ein Zähler wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls abgezogen, weswegen Röddenau auf Rang drei abrutschte. „Wallau hat das richtig gut gemacht, bissig gekämpft und uns den Schneid abgekauft. Das war ein gebrauchter Tag für uns“, lautete das Resümee von Spielausschussobmann Thomas Müller. Der ist vor dem Topspiel optimistisch, obwohl er weiß, dass „Neustadt zuhause sehr stark, technisch und taktisch hoch versiert ist und eine extrem hohe Laufbereitschaft hat“. Dem setzt er vor allem die bekannte Auswärtsstärke seines Teams entgegen. Personell gibt es keine Veränderungen bei den Frankenberger Vorstädtern. „Ich erwarte ein tolles Fußballspiel, da beide Mannschaften den Weg nach vorne suchen.“ (gd)

Mehr zu den Frankenberger Vereinen der Kreisoberliga lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgmeinen vom Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.