Kreisoberliga: SG Oberes Edertal will sich etablieren

Sie sollen zum Ziel Klassenerhalt bei der SG Oberes Edertal beitragen: Moritz Specht (bis Oktober noch Trainer der Reserve, hinten von links), Bodo Specht (Spartenleiter Reddighausen), Patrick Wetter, Dogan Citlak, Jan Halbig, Lars Sellmann, Lukas Liebich, Andreas Blank (Spartenleiter Holzhausen), Trainer Holger Paulus; vorne Felix Penno, Pietro de Geronimo, Bastian Tihanyi, Sebastian Wack, Pascal Sippel und Jasin Ibrahim. Foto:  Michael Paulus

Reddighausen. Die Premierensaison für die SG Oberes Edertal in der Fußball-Kreisoberliga verlief zufriedenstellend, daran will die Spielgemeinschaft anknüpfen. Mit einigen Neuzugängen will man sich in der Liga etablieren.

Allerdings mahnt der Trainer zur Vorsicht. „Die Liga wird sehr ausgeglichen sein, da wird es am Ende sicherlich wieder sehr eng zugehen im Kampf um den Klassenerhalt“, ist sich Holger Paulus sicher.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen vom Dienstag.

Bange ist ihm aber vor der neuen Saison nicht. „Wir haben uns gut verstärkt und wollen nichts mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen. Dafür ist es wichtig, gleich zu Saisonbeginn regelmäßig zu punkten.“ In der Tat können sich die Neuzugänge sehen lassen. Ein Garant für diese Punkte soll Sebastian Wack sein, der Torhüter kommt vom Hessenligaabsteiger FC Ederbergland zur Paulus-Elf.

Aber auch im Feld wurde das Team verstärkt, so dass der Trainer mehr Alternativen hat. „Wenn am Ende der Saison ein einstelliger Tabellenplatz heraus kommt, haben wir wieder eine positive Saison hingelegt“ setzt Paulus die Messlatte. (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.