„Mit einem Punkt zufrieden“

Kreisoberliga Nord: Nur Röddenau zuhause, SG’s müssen auswärts ran

Wird gegen Türk Breidenbach nicht zum Zug kommen: Elhadji Diallo (links) von der SG Bunstruth/Haina, hier gegen den Stadtallendorfer Dennis Nico Lepper. Foto: Kaliske/nh

Frankenberg. Bereits am Samstag (14.30 Uhr) empfängt der TSV Röddenau in der Fußball-Kreisoberliga Nord den TSV Michelbach. Wiedergutmachung für den letzten Spieltag wollen am Sonntag die SG Bunstruth/Haina in Wolzhausen bei Türk Gücü Breidenbach und die SG Eder zu Gast beim VfL Dreihausen. SG Oberes Edertal reist zum TSV Erksdorf. Die Sonntagsspiele beginnen um 14.45 Uhr.

VfL Dreihausen - SG Eder. „Gegen Biedenkopf haben wir überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel bekommen. Die waren einfach super. Sie waren uns fußballerisch überlegen, hatten die bessere Spielanlage, waren gedanklich und spielerisch schneller als wir“, analysiert Trainer Oliver Sprang die 1:5-Niederlage vom vergangenen Wochenende und freut sich jetzt auf „ein normales Spiel“ in Dreihausen. „Das ist eine Partie auf Augenhöhe. Dreihausen ist physisch gut drauf. Bei der Partie weiß man im Vorfeld aber nicht wie es ausgeht. Chancen zum Sieg sind da.“ Dabei wünscht sich der Übungsleiter, dass das Spiel gegen Biedenkopf schnell aus den Köpfen der Spieler weicht. „Das ist jetzt vorbei. Wir müssen jetzt so auftreten wie in den Partien vor Biedenkopf“, baut Sprang auf die alt bekannte eigene Stärke.

TSV Röddenau - TSV Michelbach. Das Spiel gegen den VfB Marburg ist den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer gefallen. „Wir hätten gern gespielt. Wir wären vollzählig gewesen und hätten bei schlechten Platzverhältnissen eine Chance gegen die technisch starke Mannschaft gehabt. Leider war der Platz so schlecht, dass ein Spiel nicht möglich war“, beschreibt Spielausschussobmann Thomas Müller die Situation.

Gegen Michelbach hofft er nun, dass die Partie angepfiffen wird. „Das ist für uns vielleicht das wichtigste Spiel der bisherigen Saison, zumal die Hinrunde faktisch beendet ist, wir aber noch zwei Nachholspiele gegen Marburg und Stadtallendorf haben“, kennt er die Ausgangslage nur zu gut. „Da muss unsere Mannschaft entsprechend auftreten, zumal wir uns bei der 2:5-Niederlage im Hinspiel haben überrollen lassen. Da ist noch was gutzumachen“, fordert Obmann Müller und nennt einen Sieg als klare Zielsetzung.

Türk Breidenbach - SG Bunstruth/Haina. Eine klare 0:3-Niederlage musste die SG gegen den Tabellenvorletzten FSV Cappel hinnehmen. „Das war die mit Abstand schlechteste Saisonleistung von uns“, moniert Spielausschussobmann Uli Pfingst und fügt an: „Wir haben keinen Zweikampf und kein Kopfballduell gewonnen. Das war eine katastrophale Leistung.“ Laut Pfingst ist das Team zu unbeständig. „Eine Woche läuft’s, die andere wieder nicht.“

Jetzt muss man bei der türkischen Mannschaft wieder auf dem ungeliebten Hartplatz ran. „Da müssen wir jetzt durch. In dieser Klasse muss man jede Woche 100 Prozent Leistung bringen. Nur so kann man gewinnen“, weiß Uli Pfingst, der aber auch bemerkt, dass das alles die Mannschaft in dieser Runde auch schon gezeigt hat. Timo Metz und Elhadji Diallo fallen für das Spiel aus.

TSV Erksdorf - SG Oberes Edertal. Das ausgefallene Spiel der SG Oberes Edertal beim VfL Dreihausen ist für den 26. November neu angesetzt. Das sich die schwierige Personallage bis dahin verbessert, ist nicht zu erwarten. Schon am Sonntag gegen den TSV Erksdorf fallen Trainer Holger Paulus sieben langzeitverletzte Spieler aus, dazu noch Daniel Dithmar. „An den Langzeitverletzten wird sich so schnell auch nichts ändern“, weiß Paulus und erinnert sich an die Hinrundenpartie: „Wir haben da zuhause 1:2 verloren und kein gutes Spiel gezeigt.“ Dass es dieses Mal besser wird, darauf kann der Trainer nur hoffen. „Aufgrund unserer schwierigen Personallage wäre ich mit einem Punkt schon zufrieden“, gibt er sein Minimalziel preis. (gd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.