Oberes Edertal feiert 2:1-Sieg über TSV Röddenau

Enges Duell mit viel Körperkontakt: Daniel Dithmar von Oberes Edertal und Ronny Schäfer vom TSV Röddenau (links) kommen sich hier in die Quere. Foto:  Michael Paulus

Reddighausen. Das Wiedersehen der ehemaligen Ederbergländer Sebastian Wack und Maxim Zich hat der Torhüter der SG Oberes Edertal für sich entschieden. Und das im doppelten Sinne: Zum einen setzte sich „OE“ in der Fußball-Kreisoberliga gegen den TSV Röddenau mit 2:1 (1:0) durch, zum anderen avancierte Wack mit zahlreichen Paraden zum Matchwinner seines Teams.

Tatsächlich lieferten sich Wack und Zich heiße Duelle auf dem Platz, wobei Wack öfter die Oberhand behalten sollte: Er parierte je einen Elfmeter von Zich und Grebe und hielt seiner Mannschaft mit einigen weiteren Glanztaten den Sieg fest. „Natürlich ist er ein starker Rückhalt. Er hat uns den Sieg festgehalten“, lobte auch OE-Trainer Holger Paulus seinen Keeper. Die SG Oberes Edertal nutzte gleich die erste echte Möglichkeit zur Führung: Der starke Kapitän Nicolas Hirt verlängerte eine Hereingabe auf Daniel Dithmar, der aus zehn Metern traf (34.).

Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Gäste größer. Nach Ballverlust der SG zog Sergej Pracht gegen Maxim Zich das Foul im Strafraum. Der gute Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt und es kam zum Duell Wack gegen Zich. Der Röddenauer trat an und schoss gut platziert in die rechte untere Torecke, doch Wack parierte. Da einige Akteure der Heimelf zu früh in den Strafraum hineinliefen, wurde der Strafstoß wiederholt, doch auch gegen Grebe blieb Sebastian Wack der Sieger.

Der TSV Röddenau ließ im Anschluss daran nicht nach. Naumann flankte vor das Tor, wo Zich per sehenswertem Seitfallzieher den längst überfälligen 1:1-Ausgleich erzielte (64.). Dann bekam die SG Oberes Edertal ihre zweite Chance: Dogan Citlak erkämpfte sich einen von Röddenau geklärten Ball, setzte Daniel Dithmar gekonnt in Szene, der wiederum frei vor Schengel das 2:1 markierte (85.). (ms)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. Ein Video folgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.