SG Rennertehausen/ Battenfeld  ohne Coach: Efendic tritt zurück

Zurück getreten: Fajko Efendic ist nicht mehr Coach bei der SG Rennertehausen/Battenfeld. Foto: Kaliske

Rennertehausen. Fußball-Kreisoberligist SG Rennertehausen/Battenfeld steht ohne Trainer da: Fajko Efendic, der die SG bereits im dritten Jahr trainierte, trat nach der 0:1-Niederlage am Samstag im Derby gegen die SG Eder zurück.

„Das war eine schwierige Entscheidung, die Mannschaft liegt mit sehr am Herzen“, sagte der 47-Jährige und ergänzte: „Wir haben in den vergangenen Jahren viel Erfolg zusammen gehabt. Aber ich glaube, dass die Mannschaft für die letzten Spiele der Saison noch einmal einen neuen Impuls im Abstiegskampf braucht und ich hoffe, dass das Team jetzt noch einmal wachgerüttelt wird.“ Derzeit rangiert Re/Ba auch Rang 14 der Tabelle.

„Wir sind vom Rücktritt unseres Trainers überrascht worden. Es ist sehr schade, dass Fajko sich zu diesem Schritt entschlossen hat, da er sportlich als auch menschlich wirklich top war“, sagte Armin Geisert, Spartenleiter des SV Rennertehausen. „Von Vereinsseite danken wir ihm für seine geleistete Arbeit. Wir haben Samstag noch einmal mit ihm gesprochen und er hat uns seine Beweggründe erklärt. Er erhofft sich von diesem Schritt einen positiven Effekt für die Mannschaft, dafür hat er unsere Hochachtung.“

Am Montag gegen den TSV Michelbach (15 Uhr) wird Heiko Maurer, Trainer der zweiten Mannschaft, das SG-Team betreuen. „Anfang nächster Woche werden wir uns dann im Vorstand darüber Gedanken machen, wie es weitergeht. Wir werden wohl versuchen, eine interne Lösung zu finden, dafür müssen aber erst noch diverse Gespräche mit möglichen Kandidaten geführt werden“, so Geisert. (mp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.