TSV Röddenau mit Bergmoser zum verdienten 3:2-Heimsieg

Luftduell: Röddenaus Marc Bergmoser (Bildmitte) kann sich gleich gegen Gladenbachs Özcan Durgut und Jens Oliver Haffner durchsetzen. Foto:  Hans-Norbert Meiser

Röddenau. Mit einem verdienten 3:2 (2:2)-Erfolg zuhause über den SC Gladenbach hat der TSV Röddenau den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisoberliga Nord gefestigt. Die Zuschauer sahen dabei ein schnelles und von beiden Seiten stark geführtes Spiel mit vielen Chancen hüben wie drüben.

Die gute Nachricht hatte die Schirru-Elf dabei schon Stunden vorher erreicht, als das Verbandssportgericht des Hessischen Fußball-Verbands auf schriftlichem Wege die Sperre gegen Röddenaus Stürmer Marc Bergmoser mit sofortiger Wirkung komplett aufgehoben hatte.

Der Stürmer erzielte auch gleich den 1:1-Ausgleich per Kopf (15.), nach einer Vorlage von Artem Zich. Die Führung für die Gäste hatte Matthias Jonetzek mit einem Freistoß aus 20 Metern erzielt (5.). Doch in der fairen Partie ging erneut der Gast in Führung, als Öczan Öcalan einen Abwehrschnitzer der Röddenauer zum 2:1 (30.) ausnutzte. Allerdings kamen die Gastgeber genauso schnell zurück: Einen strammen Holler-Schuss drückte Manuel Neuschäfer zum 2:2 über die Linie (34.).

Auch nach der Pause blieb es ein hochkarätiges Aufeinandertreffen, in dem sich schließlich die Gastgeber mit starker Leistung den verdienten Sieg herausarbeiteten. Nach einem Freistoß von Leon Holler markierte der eingewechselte Thomas Aquino per Kopf den 3:2-Siegtreffer (75.). (had)

Mehr lesen Sie in der Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.