TSV Röddenau hält das Rennen dank Gaydos` Tor offen

Nils Gaydos

Dreihausen. Röddenau hält das Rennen um die Meisterschaft der Fußball-Kreisoberliga Nord offen. Der TSV siegte am Samstag beim VfL Dreihausen mit 1:0 und liegt nun einen Zähler vor dem bisherigen Spitzenreiter Türk Gücü Breidenbach.

Die Wolzhäuser müssen am Sonntag zu Hause gegen Stadtallendorf II gewinnen, um in einer Woche mit einem Vorteil ins Grande Finale in Röddenau zu gehen. Für den SV Beltershausen, am Freitag 1:0-Sieger in Silberg, ist der Meisterzug abgefahren, Relegationsplatz zwei aber noch möglich.

VfL Dreihausen - TSV Röddenau 0:1 (0:1). Es war keine Glanzleistung, was Röddenau vor 200 Zuschauern, darunter viele Beltershäuser, bot. „Die besseren Chancen hatten wir“, betont Dreihausens Sprecher Markus Friedrich. Elkhalil Sahili hätte die Gastgeber in Führung schießen können, scheiterte aber an Gästekeeper Dean Schengel (16.). Beim folgenden Konter zielte Nils Gaydos knapp vorbei. In der 44. Minute behielt Gaydos nach einer zunächst abgewehrten Ecke dann die Übersicht und jagte den Ball aus fünf Metern zum 0:1 unter die Latte.

Die packende Schlussphase wurde vom Zusammenprall zweier Spieler eingeleitet, bei der sich der Röddenauer eine blutende Kopfverletzung zuzog. Dreihausen war dem dringend benötigten Remis noch zweimal ganz nah, doch Felix Pfeffer scheiterte aus zwölf Metern am glänzend parierenden Schengel (89.) und Kristof Kühn schoss aus kurzer Distanz übers Tor (90.+4).

Von Jens Kauer 

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.