Röddenau stapelt weiter tief

Yannik Blank (Oberes Edertal, rechts) wird im Hinspiel von Timo Lorch (Dreihausen) bedrängt. Foto: Kaliske

Frankenberg. Nach einer starken Leistung am vergangenen Wochenende gegen Türk Gücü Breidenbach muss die SG Oberes Edertal in der Fußball-Kreisoberliga bereits am Samstag zum VfL Dreihausen - eine Mannschaft, die im Abstiegskampf steckt. In Sachen Klassenerhalt ist auch die SG Eder gefordert, gegen Beltershausen muss ein Heimsieg her. Röddenau kann mit einem Dreifacherfolg gegen den Drittletzten FV Wallau Rang zwei festigen, Rennertehausen/Battenfeld ist beim SC Gladenbach zu Gast.

TSV Röddenau - FV Wallau. „Es ist schön, auf dem zweiten Tabellenplatz zu stehen. Aber das ist alles noch wenig aussagefähig.“ Röddenaus Spielausschussobmann Thomas Müller bleibt trotz des guten Restrundenstarts auf dem Teppich. „Durch die vielen Spielausfälle wird es noch einige Zeit dauern, bis die Tabelle alles hergibt.“ Nach dem Auswärtssieg in Erksdorf steht mit dem FV Wallau ein Team vor der Tür, das um den Abstieg kämpft. „In Erksdorf war das schon nicht ohne und gegen Wallau wird es ähnlich schwer“, vermutet Müller. „Die werden sicher nicht 90 Minuten stürmen, sondern uns kommen lassen. Damit müssen wir umgehen können“, warnt er in dem Wissen, „dass wir gegen Gegner, die mitspielen, besser aussehen, als gegen Teams, die sich hinten reinstellen“.

Personelle Fragezeichen stehen hinter dem an der Schulter verletzten Manuel Kreppenhofer und Torwart Dean Schengel, der in Erksdorf umgeknickt ist. Auch Manuel Neuschäfer ist angeschlagen. (gd)

Mehr zur Kreisoberliga lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.