Fußball-Kreisoberliga Nord: TSV empfängt Stadtallendorf II zum Nachholspiel

Röddenau will wieder in die Spur

Sein Einsatz ist ungewiss: Vedran Madarevic (vorne) könnte Röddenau am Mittwoch fehlen. Foto: Kaliske

Frankenberg. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisoberliga Nord trifft der TSV Röddenau am Mittwochabend, 19 Uhr, auf die Hessenligareserve Eintracht Stadtallendorf II. Ein weiteres Nachholspiel bestreiten der FV Cölbe und Türk Gücü Breidenbach (18.30 Uhr)

TSV Röddenau - Eintracht Stadtallendorf II. „Das war schon ein kleiner Dämpfer am Wochenende“, gibt Spielausschussobmann Thomas Müller nach der 1:2-Niederlage bei Türk Gücü Breidenbach zu. „Es haben bei uns nicht alle die schwierigen Gegebenheiten in Wolzhausen so angenommen, wie es hätte sein müssen. Wir haben nicht das Notwendige getan, um das Spiel zu gewinnen“, so seine Analyse. Gegen Stadtallendorf II soll und muss es jetzt besser laufen, um nicht doch wieder unmittelbar in die Abstiegszone zu geraten. „Ich hätte nichts dagegen, wenn Stadtallendorf auch bei uns seine schlechte Auswärtsbilanz beibehalten würde“, weiß Müller um die Schwierigkeiten des Gegners gerade auf fremdem Gelände.

Allerdings befürchtet der Spielausschussobmann personelle Probleme bei seiner Mannschaft. „Jürgen Hammerschmidt und Vedran Madarevic könnten schichtbedingt ausfallen, Manuel Neuschäfer ist angeschlagen und Dean Schengel ist wegen seines Studiums nicht dabei“, weiß er. Trotzdem rechnet Müller „mit einem unterhaltsamen Spiel mit einem hoffentlich besseren Ende für uns“. (gd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.