Röddenaus Serie mit 2:4-Niederlage gestoppt

Rassiges Laufduell: Manuel Kreppenhöfer vom TSV Röddenau (rechts) kann den Ball hier gegen Dreihausens Manuel Lemmer behaupten und kommt zum Torschuß. Foto:  zhm

Röddenau. Die Erfolgsserie des TSV Röddenau in der Fußball-Kreisoberliga ist gestoppt: Am Mittwoch kassierte die Elf von Trainer Cataldo Schirru mit 2:4 (2:1) gegen den VfL Dreihausen die erste Saisonniederlage.

Beide Teams lieferten sich besonders in der Endphase einen offenen Schlagabtausch, wobei die Gastgeber nach der Gelb-roten Karte gegen Maxim Zich lange auch in Unterzahl eine gute Leistung boten. Ein Unentschieden wäre für Röddenau verdient gewesen.

Dabei hatten die Gastgeber vor 110 Zuschauern schon früh einem Rückstand hinterherlaufen müssen. Denn Janick Schleich hatte die Gäste in der 8. Spielminute per Freistoß in den Winkel in Führung geschossen. Ein weiterer Knackpunkt folgte später für die Gastgeber: Mit Maxim Zich musste der Röddenauer Torschütze vom Dienst in der 33. Minute mit der gelb-roten Karte den Platz verlassen.

Doch das weckte die Schirru-Elf anscheinend: Denn Minuten später markierte Jens Naumann nach einer Vorlage von Benedikt Kunick per Kopf den Ausgleichstreffer (40.). Und noch vor der Pause ging Röddenau in Führung, als Tobias Grebe aus fünf Metern ein Zuspiel von Ronny Schäfer zum 2:1 nutzte (43.).

Wieder ein Freistoß von Schleich, um die Mauer herum gezirkelt, bescherte Dreihausen das 2:2 (65.). In der Schlussphase kamen die Gäste durch Timo Lorch nach Vorlage von Lemmer (84.) und Oliver Jakob aus 20 Metern (90.) noch zum 4:2-Sieg. (had)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.